HSG-Damen fahren zum Gipfeltreffen

+
Nicole Arnemann fehlt in Ibbenbüren.

Frauen, Bezirksliga 3: Ibbenbürener SpVg II – HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Samstag, 17.15 Uhr). Die HSG-Damenmannschaft hatte am vergangenen Wochenende spielfrei. Der Coach Jochen Bülte hat dies genutzt und eine kurze Trainingspause eingelegt. Am Dienstag startete das Team wieder, um sich auf das Spitzenspiel in Ibbenbüren vorzubereiten.

Die Gastgeberinnen stehen mit 28:2 Punkten an der Tabellenspitze, haben erst eine Partie in der laufenden Saison verloren und die vergangenen zwölf gewonnen. Die HSG ist überraschend Zweiter und hat laut Bülte mal nicht die Favoritenrolle. „Wir haben da nichts zu verlieren und werden unser Bestes geben“, sagt er. Für ihn ist die Begegnung wie jedes andere Spiel auch. Fehlen werden Nicole Arnemann und Maria Sesler. Hannah Kock kann hat wieder Knieprobleme und pausiert. Dafür fährt Jeanine Terveer mit.

Männer, Bezirksliga 3: TV Borghorst – HSG (Samstag, 19 Uhr). Nach dem Einzug ins Final Four des Kreispokals geht es für die Herrenmannschaft der HSG mit dem Liga-Alltag weiter. Gegen Borghorst tat sich die Spielgemeinschaft im Hinspiel schwer und verlor 22:25. Deshalb bezeichnet Trainer Volker Hollenberg die Partie beim TVB als „undankbar“. Für ihn ist der Gegner ein unangenehmes, vor allem aber auch ein sehr heimstarkes Team mit einer offensiven, aggressiven Deckung. Der Tabelle zufolge müsste die HSG als Fünfter mit einer Partie weniger als die neunplatzierten Borghorster aber gute Chancen auf zwei Punkte haben. Coach Hollenberg plagen personelle Probleme. Die Spielgemeinschaft, die auswärts seit fünf Spielen sieglos ist, hat mit etlichen Verletzten zu kämpfen. Wer hundertprozentig spielen kann, steht wohl erst kurzfristig fest. - mt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare