HSG-Herren kassieren erste Niederlage

+
Christian Welzel, der zwei Mal traf, unterlag mit den Bezirksliga-Handballern der HSG Ascheberg/Drensteinfurt der dritten Mannschaft des TV Emsdetten III.

Drensteinfurt - Männer, Bezirksliga 3: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – TV Emsdetten III: 27:35 (14:17). Nicht nur die erste, sondern auch eine deutliche Niederlage kassierten die HSG-Herren am 5. Spieltag.

Emsdettens Drittvertretung war spielerisch sehr stark. Hinzu kam, dass sich die Leistungsträger laut HSG-Coach Volker Hollenberg „versteckt haben“.

Bereits in der ersten Halbzeit bestimmten die Gäste die Partie und waren der Spielgemeinschaft körperlich überlegen. So lagen die HSG-Herren schnell zurück. Nach einer Umstellung der Defensive kam die Hollenberg-Sieben zunächst zwar heran und glich sogar aus, aber dieses Aufbäumen war nur von kurzer Dauer. Bis zum Seitenwechsel setzte sich der TVE auf drei Tore ab. Auch in den zweiten 30 Minuten lief bei der HSG nichts zusammen. Die vielen Fehler wurden von Emsdetten direkt bestraft. Und auch eine weitere Umstellung in der Abwehr brachte nicht das gewünschte Ergebnis. So bauten die Gäste die Führung weiter aus, die HSG verlor deutlich.

„Emsdetten war ein starker Gegner, da hätten wir es auch mit einer guten Leistung schwer gehabt. Aber so ist die Niederlage verdient – auch in dieser Höhe“, so ein sachlicher Hollenberg. In der Tabelle verpasste sein Team den Sprung an die Spitze und ist mit 7:3 Punkten Vierter.

HSG-Tore: Müller (8), Kramm (7), Goßheger (4), Lohmann, Kleibolt (je 3), Welzel (2)

Frauen, Bezirksliga 3: HSG – TB Burgsteinfurt II: 24:17 (9:12). Einen wichtigen Sieg schafften die Damen – nicht nur für die Platzierung in der Tabelle, sondern auch fürs Selbstbewusstsein. Gegen das neue Schlusslicht tat sich die HSG jedoch zuerst schwer. „Es fehlte der Körpereinsatz“, so Katja Hollenberg, deren Team am Ende der ersten Halbzeit mit drei Toren zurücklag. Nach der Pause zeigte die Spielgemeinschaft ihr wahres Gesicht. Aus einer sicheren Abwehr spielte sie konzentrierter nach vorne, die Damen zeigten auch mehr Willen. Der TB schloss im Angriff selten erfolgreich ab, und in der Abwehr hatten die Gäste auch zu oft das Nachsehen. So holten die Gastgeberinnen auf und gingen in Führung. „In der zweiten Halbzeit wurde alles umgesetzt. Die Abwehr hat besser verschoben und vorne wurde tatsächlich Dampf gemacht“, so Hollenberg. Der Sieg des Tabellenneunten (4:6 Punkte) war am Ende verdient. - mt

TuS: Borgmann (6), Tillmann (5), Hartmann (4), Kliewe (3), Kock, Vogelsang (je 2), Krechtmann, Schmidt (je 1)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare