HSG-Herren verlieren zum zweiten Mal

+
Benedikt Müller (am Ball) konnte die Niederlage der Bezirksliga-Handballer mit seinen sieben Toren nicht verhindern.

Drensteinfurt -  Die Bezirksliga-Teams der HSG Ascheberg/Drensteinfurt absolvierten den letzten Heimspieltag in diesem Jahr. Der Verein nutzte die Chance, um sich bei den ehrenamtlichen Helfern der Spielgemeinschaft offiziell zu bedanken.

Männer, Bezirksliga 3: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – HSG Gremmendorf/Angelmodde: 26:33 (9:17). Für die erste Herrenmannschaft war es die vorletzte Partie vor der Pause. Am kommenden Sonntag wird kurzfristig das Duell mit Vorwärts Gronau nachgeholt. Gegen den Aufsteiger Gremmendorf/Angelmodde, den die HSG im Kreispokal geschlagen hatte, kassierte das Team von Coach Volker Hollenberg die zweite Niederlage der Saison. Die Münsteraner festigten durch den vierten Sieg in Serie den zweiten Tabellenplatz.

Von Beginn an merkte man einen Unterschied. Die Gastgeber starteten mit vielen Fehlwürfen, während Gremmendorf über ein schnelles Spiel mit 5:10 in Führung ging. „Die waren von Anfang an spritziger und bissiger“, sagte Markus Hattrup, Interimstrainer der HSG. Auch nach einer Auszeit der Spielgemeinschaft lief es nicht besser. Sie war im Angriff zu ungefährlich und in der Abwehr sehr unsicher. Die Gäste nutzten alle Möglichkeiten konsequent, und so war das Spiel zur Pause eigentlich schon entschieden (9:17).

Doch in der zweiten Hälfte zeigte der Tabellenfünfte Moral und Kampfgeist. Aufgrund einer offensiveren Abwehrformation zwangen die HSG-Herren die Gäste zu leichten Fehlern. Die Folge: Balleroberungen in der Abwehr und Tempogegenstoßtore. Nach einer kurzen Aufholjagd stellten sich die Münsteraner allerdings auf die neue Situation ein und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

HSG-Tore: Georg, Müller (je 7), Kramm (4), Welzel, Lohmann (je 3), Kleibolt (2)

Frauen, Bezirksliga 3: HSG – TB Burgsteinfurt II: 18:14 (12:8). Die Damenmannschaft hat ihr letztes Spiel in diesem Jahr und die Hinserie bereits hinter sich. Durch den sechsten Sieg in Serie verbesserte sie sich auf Platz drei.

Die Gäste kamen als Außenseiter nach Ascheberg. Zu Beginn wurde das auch direkt deutlich. Die HSG startete durch und ging 4:0 in Führung. Danach wurde die Spielgemeinschaft aber schwächer und machte den Gegner dadurch unnötig stark. Burgsteinfurts Reserve kam auf zwei Tore heran (6:4). Dann waren die Gastgeberinnen wieder am Zug und erhöhten bis zum Seitenwechsel auf 12:8. Nach der Pause ging es so weiter. Die HSG agierte erst wieder unkonzentriert, der TBB nutzte diese Fahrigkeit aus. Zum Schluss aber legte die Spielgemeinschaft wieder etwas zu. Durch zwei Tempogegenstoßtore sicherten sich die Gastgeberinnen endgültig den Sieg. HSG-Trainer Jochen Bülte war nach dem Abpfiff nicht so zufrieden: „Das einzig Positive an dem Spiel ist, dass wir gewonnen haben.“ - mt

HSG-Tore: Kliewe (6), Sesler, Vogelsang (je 3), Hartmann, Kneilmann, Schmidt (je 2)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare