HSG-Herren siegen, Damen unterliegen zum Auftakt

+
Matthias Lohmann (am Ball) steuerte sechs Treffer zum HSG-Erfolg bei.

Männer, Bezirksliga 3: TV Jahn Rheine – HSG Ascheberg/Drensteinfurt: 20:22 (11:11). Die Herrenmannschaft der HSG-Handballer überzeugte im ersten Ligaspiel der Saison. Trainer Volker Hollenberg war nach dem knappen Sieg in Rheine zufrieden. „Das war ein Kampfspiel, und beide Teams waren absolut auf Augenhöhe“, fasste er die Partie zusammen.

Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch. Die HSG startete gut und ging mit 2:4 in Führung. Danach kam der TV Jahn besser ins Spiel und lag 7:5 vorne. Beim Stand von 11:11 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause setzten sich die HSG-Herren aufgrund einer stabilen Abwehrleistung und einer guten Offensive auf 13:18 ab. „Da hatten wir das Ding eigentlich schon gewonnen, aber es wurde noch mal eng“, schilderte Hollenberg die letzte Phase der Partie. Rheine gab nämlich nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff – vergeblich. Die Spielgemeinschaft siegte mit 20:22.

HSG-Tore: Müller (9), Lohmann (6), Welzel (3), Kleibolt (2), Logermann, Köppen (je 1)

Frauen, Bezirksliga 3: SuS Neuenkirchen – HSG: 22:14 (10:4). Für die Damenmannschaft lief es im ersten Saisonspiel nicht so gut. Beim Landesliga-Absteiger in Neuenkirchen setzte es eine deutliche Niederlage.

Schon zu Beginn konnte das Team von Trainer Jochen Bülte sein Potenzial nicht abrufen. Die defensive 6:0-Abwehrformation verschob nicht schnell genug. Außerdem brach immer wieder der Abwehrverbund zusammen, so dass Neuenkirchen im Eins-gegen-eins immer wieder zu Torerfolgen kam. Im Angriff sah es nicht besser aus. Die HSG fand gegen die offensiv verteidigenden Gastgeberinnen nicht das passende Mittel und verlor häufig durch leichte Fehler den Ballbesitz. So lag das Team schnell mit 1:5, 2:8 und zur Pause mit 4:10 zurück. Nach dem Seitenwechsel fanden die HSG-Damen etwas besser ins Spiel. Vor allen Katharina Kliewe, die leicht angeschlagen in die Partie gegangen war, nutzte immer wieder die sich ihr bietenden Möglichkeiten. Die HSG kam bis zum 8:12 heran. Danach fing sich Neuenkirchen wieder und ließ den Gästen am Ende keine Chance (14:22). ▪ mt

HSG-Tore:Kliewe (5), Hartmann, Kiskämper (je 3), Vogelsang (2), Sellinghoff (1)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare