HSG-Herren verlieren gegen Hiltrup, Damen in Vreden

+
Michael Baum (am Ball) traf im Heimspiel der HSG-Bezirksliga-Handballer gegen Eintracht Hiltrup ein Mal.

Männer, Bezirksliga 3: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – DJK Eintracht Hiltrup: 22:24 (7:10). Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten kassierte die erste Herrenmannschaft der HSG-Handballer die erste Niederlage seit acht Wochen. Die Gastgeber hatten zuvor fünf Mal nacheinander gewonnen. „Wir konnten machen, was wir wollten, wir haben einfach nicht getroffen“, so das Resümee von Trainer Volker Hollenberg.

Zu Beginn waren beide Teams nervös und ließen viele Chancen liegen. So fiel das erste Tor erst in der vierten Minute. Die DJK fand durch einen gut aufgelegten Torwart danach besser ins Spiel. Immer wieder scheiterte die HSG im Abschluss am Keeper oder produzierte Fehlwürfe. So zog Hiltrup auf 4:7 davon. Aber auch die Gäste zeigten Schwächen. Zwischenzeitlich fiel fast zehn Minuten kein Tor. Bevor es in die Halbzeitpause ging, konnte die Spielgemeinschaft zunächst aufholen, gab den Anschluss aber wieder zu leichtfertig her, sodass Hiltrup mit drei Toren Vorsprung in die Kabine ging.

Die zweiten 30 Minuten starteten ähnlich. Während bei den Gästen fast jeder Wurf ein Treffer war, musste die HSG um jedes Tor kämpfen. Die Eintracht erspielte sich so eine Sechs-Tore-Führung (10:16). Coach Hollenberg reagierte und stellte die Abwehr offensiver ein. Durch eine 5:1- und 4:2-Deckung und einen sichereren Abschluss kam die Spielgemeinschaft Tor um Tor heran. Beim Stand von 20:21 kurz vor Schluss war wieder alles offen. Doch Hiltrup behielt einen kühlen Kopf, gewann knapp mit 22:24 und feierte den siebten Sieg in Serie.

HSG-Tore: Kleibolt, Trautvetter (je 5), Schulte, Lohmann (je 3), Kramm, Georg (2), Welzel, Baum

Frauen, Bezirksliga 3: DHG Ammeloe/Ellewick – HSG: 29:28 (13:15).Die Damenmannschaft verpasste es im Auswärtsspiel in Vreden, ihre Negativserie zu stoppen. Am Sonntagabend verlor das Team von Trainer Jochen Bülte beim nun punktgleichen Verfolger hauchdünn und kassierte die vierte Pleite am Stück.

Zur Pause führte die Spielgemeinschaft mit 15:13. Dass die Gäste am Ende unglücklich und ohne Punkt die Halle verließen, hatten sie sich selbst zuzuschreiben. Die HSG ließ einfach zu viele leichte Gegentore zu. Laut Bülte laufen seine Damen Gefahr, die gute Hinrunde (15:5 Punkte aus den ersten zehn Partien) zu verspielen. Denn nach der fünften Niederlage der Saison warten als nächste Gegner mit Falke Saerbeck und dem SC DJK Everswinkel II der Tabellenzweite und der neue Spitzenreiter auf die HSG.

HSG-Tore:Kliewe (8), Hartmann (7), Kiskämper (4), Sessler, Arnemann (je 3), Kock, Vogelsang, Kohl ▪ mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare