HSG tritt beim TV Vreden an

+
Benedikt Müller spielt mit den Bezirksliga-Handballern der HSG Ascheberg/Drensteinfurt in Vreden.

DRENSTEINFURT - Bezirksliga 3: TV Vreden - HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Samstag, 19.45 Uhr). Während sich die Damen der HSG an diesem Wochenende noch erholen dürfen, geht für die erste Herrenmannschaft der Ligabetrieb weiter. Sie ist zu Gast beim Tabellenvierten. Nach dem Triumph im Kreispokal kann die Spielgemeinschaft befreit aufspielen und will den Enthusiasmus mit in die Begegnung am 22. Spieltag nehmen.

Vreden, das drei Punkte vor der HSG steht, scheint nur gewinnen oder verlieren zu können. Ein Remis hat der TVV noch nicht auf dem Konto. Zuletzt unterlag das Team in Havixbeck 34:35. Die Jungs von Trainer Volker Hollenberg stehen nach dem knappen Sieg gegen Münster 08 auf Rang sechs der Tabelle. Sie könnten mit einem Erfolg Havixbeck überholen, das beim Dritten in Gronau antritt. Das Hinspiel gegen Vreden gewann die HSG deutlich mit 38:28. Doch auswärts tut sich die Hollenberg-Sieben meistens schwer. Fünf der letzten sechs Spiele gingen verloren. - mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare