Pflichtsieg für die HSG-Herren in Kinderhaus

+
Die HSG-Herren, hier Nils Baumhögger, gewannen.

Bezirksliga 3: SC Westfalia Kinderhaus II – HSG Ascheberg/Drensteinfurt: 27:34 (11:20). Das war ein guter Start für die erste Herrenmannschaft der HSG-Handballer ins neue Jahr: Im letzten Spiel der Hinrunde gewann die Spielgemeinschaft beim Schlusslicht in Münster klar und machte durch den fünften Saisonsieg in der Tabelle einen großen Sprung von Platz elf auf acht.

Der angepeilte doppelte Punktgewinn gelang, obwohl die Truppe ohne Coach Volker Hollenberg und mit wenigen Spielern nach Kinderhaus gefahren war. Markus Hattrup, ehemaliger HSG-Spieler, nahm den Trainerposten für diese Partie ein, da nicht nur Martin Arntzen, sondern auch Matthias Trautvetter verhindert war. Hattrup hatte schon einmal ausgeholfen, auch damals sprang ein Sieg dabei heraus.

Beim Tabellenletzten überzeugte die HSG vor allem im ersten Abschnitt. Die Gäste ließen nichts anbrennen und zeigten Kinderhaus von Beginn an, dass sie klarer Favorit sind. Bereits nach 15 Minuten führten die HSG-Herren mit 10:2 und hielten das Tempo bis zur Pause hoch. Auch in Hälfte zwei dominierten sie bis zum 33:23. Zum Ende machte sich aber doch bemerkbar, dass nur acht Feldspieler zur Verfügung standen. Der Vorsprung schmolz etwas. ▪ mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare