SVD ist als Spitzenreiter zu Gast beim VfL Sassenberg

+
Yannick Gieseler (rechts) steht dem SV Drensteinfurt in Sassenberg wieder zur Verfügung.

Bezirksliga 7: VfL Sassenberg – SV Drensteinfurt (Sonntag, 15 Uhr). Erstmals in der Geschichte des Stewwerter Sportvereins stehen die Fußballer an der Tabellenspitze der Bezirksliga. „Ich könnte es noch mehr auskosten, wenn wir eine gute Trainingswoche gehabt hätten“, so Ivo Kolobaric.

Er beklagt erneut den Ausfall mehrerer Spieler. „Wir sind ein bisschen gehandicapt. Am Donnerstag haben wir mit acht, neun Leuten trainiert“, sagt der Coach. Kolobaric muss am Sonntag wieder auf fünf Spieler verzichten. Oliver Logermann ist im Urlaub und wird drei Wochen nicht zur Verfügung stehen. Sven, Jan und Tim Wiebusch sind mit der Avantgarde unterwegs, Lars Hülsmann ist weiter verletzt. Markus Fröchte hat muskuläre Probleme, sein Einsatz ist fraglich. Dafür sind Dominik Heinsch, Yannick Gieseler, Patrick Kowalik und Dennis Wagner zurück im Kader.

„Mit einem Punkt muss ich zufrieden sein“, stapelt Kolobaric vor dem Duell mit dem Tabellenzwölften tief. Sassenberg sei keine Übermannschaft, aber auch keine schlechte. Bislang gelang dem Aufsteiger aber erst Sieg – am 2. Spieltag gegen den SuS Bad Westernkotten. Die beiden letzten Spiele des VfL waren torreich. Einem 4:4 gegen den Türkischen SC Hamm folgte eine 3:4-Niederlage bei Mitaufsteiger RW Westönnen.

„Nächste Woche haben wir wieder einen vollen Kader“, blickt SVD-Trainer Kolobaric voraus. Erst einmal will er auch nach acht Spieltagen ungeschlagen sein – und damit weiter ein kleines Stück Geschichte schreiben. ▪ mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare