SVD verspielt bei der Warendorfer SU 4:1-Führung

+
Drensteinfurts Trainer Ivo Kolobaric

Bezirksliga 7: Warendorfer SU – SV Drensteinfurt: 4:4. Damian Liesemann war angefressen. In den ersten fünf Punktspielen hatte der ehemalige Regionalliga-Keeper insgesamt nur zwei Tore kassiert. In der Kreisstadt musste er gleich vier Mal hinter sich greifen.

Die Fußballer des SVD schafften das Kunststück, eine 4:1-Führung zu verspielen, verpassten durch das zweite Remis den Sprung an die Spitze, bleiben aber ungeschlagen und Tabellenzweiter.

„Unglaublich“, sagte Trainer Ivo Kolobaric. „Wir haben 60 Minuten fast perfekt gespielt, haben sie (die Warendorfer/Anm. d. Red.) auseinander genommen.“ Die letzte halbe Stunde sei dagegen sehr schlecht gewesen. „Man konnte sehen, dass die Truppe jung ist“, so Kolobaric, der auch bei sich die Schuld suchte. „Beim 3:4 habe ich Oliver Logermann rausgenommen. Der Schuss ging nach hinten los. Wir haben eine Anspielstation verloren. Das muss ich auf meine Kappe nehmen.“

Mit einem Doppelschlag durch Oliver Logermann (8.) und Dennis Drepper (9.) gingen die Drensteinfurter 0:2 in Führung. „Wir standen hinten sicher und haben geile Angriffe gespielt“, schwärmte Coach Kolobaric von der Anfangsphase. Nach dem Anschlusstreffer (15.) stellte Isse Sander den alten Abstand wieder her (24.). 1:3 stand es auch zur Pause. Erneut Sander erhöhte auf 1:4 (57.). Die Partie schien gelaufen – Pustekuchen. Eine „unnötige Ecke“ führte zum 2:4 (60.). „Danach haben wir gewackelt ohne Ende“, sagte Kolobaric. Sander musste mit einer Zerrung vom Platz (67.). Es kam noch schlimmer: Die WSU verkürzte (68.) und glich dann auch noch aus (80.). Neuer Spitzenreiter ist die SG Bockum-Hövel. ▪ mak

SVD:Liesemann, J. Heinsch, Fröchte, van Elten, Gieseler, Niehues, Drepper, Sander, Grönewäller, D. Heinsch, Logermann (eingewechselt: S. Wiebusch, Kowalik, T. Wiebusch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare