SVD-Coach Logermann wird im Pokal rotieren

+
Der 19-jährige Sinthusen Chelvanathan (links) wartet noch auf sein erstes Pflichtspieltor für den Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt.

Drensteinfurt - Die Meisterschaft genießt Priorität. Das gilt auch für den Fußball-Bezirksligisten SV Drensteinfurt. Trotzdem wollen die Jungs von Trainer Oliver Logermann im Kreispokal so weit wie möglich kommen. In der 2. Runde treten die Stewwerter bei Liga-Konkurrent Warendorfer SU an.

Kreispokal Münster, 2. Runde: Warendorfer SU – SV Drensteinfurt (Dienstag, 19.45 Uhr). „Wir wollen Spaß haben“ – das ist das oberste Ziel für Oliver Logermann. Für den Trainer des SVD ist die Partie in der Kreisstadt ein „Testspiel mit Wettkampfcharakter“. Er kündigt nach dem 4:2-Heimerfolg gegen den SC Wiedenbrück II an, im Pokal wahrscheinlich ein bisschen zu rotieren. Diejenigen, die zuletzt wenig Einsatzzeiten bekamen, sollen also mehr Spielanteile erhalten.

Wichtig sei, dass sich keiner verletzt, so Logermann. „Wir haben einen guten Saisonstart hingelegt. Die Meisterschaft geht vor.“ Veränderungen im Kader gebe es gegenüber dem Ligaspiel am Sonntag kaum. André Vieira Carreira muss arbeiten, Robin Wichmann steht wieder zur Verfügung.

Kein Tor in drei Ligaspielen

Gastgeber Warendorf hinkt derzeit den eigenen Erwartungen hinterher. In den drei Ligaspielen erzielte die von Johannes Zurfähr trainierte WSU noch kein Tor. Einem 0:1 zum Auftakt im Derby gegen den TuS Freckenhorst folgten eine 0:2-Niederlage beim TuS Germania Lohauserholz in Hamm und vor zwei Tagen ein torloses Unentschieden gegen das ebenfalls sieglose SW Hultrop.

Im Kreispokal bezwangen die Warendorfer in Runde eins den A-Ligisten BSV Ostbevern mit 2:0. Die Drensteinfurter setzten sich zum Auftakt 3:1 bei B-Ligist TSV Handorf durch. Der Gewinner der Partie trifft im Achtelfinale auf den Sieger der Begegnung SV GW Westkirchen gegen SV BW Aasee. Dieses Duell findet ebenfalls an diesem Dienstag statt.

In der Bezirksliga hat der SVD die beiden jüngsten Aufeinandertreffen mit der WSU übrigens gewonnen. 1:0 und 2:0 siegten die Stewwerter Fußballer in der vergangenen Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare