SVD will wieder Schritt vorwärts machen

+
Daniel Möllers (links) will heute in Ahlen nicht hinterherlaufen.

Bezirksliga 7: DJK Vorwärts Ahlen – SV Drensteinfurt (Freitag, 19.30 Uhr). Wegen des Stewwerter Weihnachtsmarktes ziehen die Fußballer des SVD ihr letztes Spiel der Hinserie vor und versuchen bereits an diesem Freitag beim Tabellensechsten in Ahlen, ihre Serie von vier Pflichtspielen ohne Niederlage auszubauen.

Der gastgebende Aufsteiger siegte am vergangenen Sonntag mit 4:2 beim TuS Germania Lohauserholz und ist zu Hause noch ungeschlagen (vier Siege, drei Remis). „Dann wird‘s mal Zeit“ für eine Niederlage, sagt Drensteinfurts „optimistischer“ Coach Ivo Kolobaric. „Wir sind im Moment gut drauf, wirken wie eine Mannschaft.“ Seine Jungs bräuchten in der derzeitigen Verfassung keine Angst vor irgendeinem Konkurrenten in der Liga haben, so Kolobaric. Das Selbstbewusstsein ist durch zwei Siege und das Remis gegen Hilbeck gestiegen. „Wir orientieren uns nicht viel am Gegner.“

Mit einem Erfolg auf dem Kunstrasenplatz an der Friedrich-Ebert-Straße in Ahlen würde der SVD einen Sprung von Platz 13 auf Rang zehn machen. Stewwerts Trainer muss wieder Umstellungen in der Startelf vornehmen. Yannick Gieseler fällt aus, ob Tobias Volkmar und Lars Hülsmann spielen können, ist fraglich. Stephan Holle fehlt weiterhin. Bernd Drepper und Dominik Kunz sind wieder dabei. Bange ist Kolobaric nicht: „Ich habe 15 Leute, die gut drauf sind.“

Die DJK Vorwärts spielt bislang zwar eine starke Saison, hat aber auch zwei Gesichter. Während die Ahlener Spitzenreiter TuS Wiescherhöfen schlugen, kassierten sie beim Tabellendritten in Hilbeck eine heftige 0:7-Klatsche. ▪ mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare