SVD erwartet Krisenteam Warendorfer SU

+
Sven Grönewäller (links) hat die Hälfte aller Tore des SV Drensteinfurt in dieser Saison erzielt. Vier Treffer gehen bereits auf das Konto des jungen Spielers.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – Warendorfer SU (Sonntag, 15 Uhr). Acht Punkte aus sechs Spielen – die Fußballer des SVD haben einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt.

Noch größer ist der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit allerdings beim Gegner aus Warendorf. Die von Oliver Glöden, einem ehemaligen Zweitliga-Spieler, trainierte WSU wartet nach sechs Spieltagen noch auf den ersten Sieg und steht mit mickrigen drei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Sie erwischen jedes Jahr einen komischen Start“, sagt Drensteinfurts Trainer Ivo Kolobaric über die Warendorfer. „Das ist eigentlich eine gute und junge Truppe“, die viele Punkte durch Gegentore in den letzten Minuten verloren habe. Kolobaric erwartet „kein 08/15-Spiel. Das wird bestimmt interessant. Wir gehen voll auf Sieg, werden aber nicht komplett aufmachen, sondern geduldig auf Chancen warten.“ Den Start mit zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen hätte Kolobaric „sofort unterschrieben“. Sollte der SVD gegen Warendorf gewinnen, „wären wir komplett im Soll“, sagt der Coach.

Logermann und Heinsch zurück im Kader

In Dominik Heinsch und Oliver Logermann, der zurzeit eine Ausbildung zum C-Trainer absolviert und nach seiner Verletzung in dieser Woche wieder mittrainiert hat, kehren zwei Leistungsträger in den Kader zurück. Auch Markus Fröchte sowie die A-Junioren Nico Weichenhain und Dennis Popil stehen wieder zur Verfügung. Patrick Günner (Studium) fällt zwei Wochen aus, Michel Eising (Bauchmuskelzerrung) und Petar Juras (Bänderverletzung) fehlen weiterhin.

Kreisliga B3 Münster: SVD II – SV Concordia Albachten II (Sonntag, 13 Uhr). Durch das 1:1 im Topspiel gegen Spitzenreiter ESV Münster ist die zweite Mannschaft auf Platz zwei geklettert. Auch am 7. Spieltag steigt das Spitzenspiel in Drensteinfurt. Der Tabellendritte aus Albachten ist zu Gast im Erlfeld. - mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare