SVD-Fußballer verlieren beim SVA Langeneicke

+
Die Fußballer des SV Drensteinfurt verloren.

Bezirksliga 7: SVA Langeneicke – SV Drensteinfurt: 3:2. Die Siegesserie der SVD-Fußballer in der Liga ist beendet. Nach fünf Erfolgen am Stück gingen die Stewwerter mal wieder als Verlierer vom Platz – zum zwölften Mal in dieser Saison. Sorgen um den Klassenerhalt müssen sie sich aber nicht machen – selbst wenn die Punkte vom Heimspiel gegen Bad Westernkotten annulliert werden.

„Wenn so viele Spieler fehlen, kann man nichts machen“, sagte Trainer Ivo Kolobaric, dem nur 13 Spieler zur Verfügung standen. In Jan Wiebusch, Tobias Volkmar, Bernd Drepper, Yannick Gieseler, Patrick Kowalik und Isse Sander fehlten dem SVD gleich sechs Stammkräfte. Hinzu kam eine durch die vielen Umstellungen „bisschen chaotische erste Halbzeit“, so Kolobaric.

Bereits in der 1. Minute pfiff der Schiedsrichter einen „lächerlichen Elfmeter“ (Kolobaric) für die abstiegsgefährdeten Gastgeber. Allerdings verschoss der Tabellendrittletzte den Strafstoß. Dennoch dauerte es nicht lange bis zum Rückstand. In der 5. Minute traf Langeneicke zum 1:0, zwei Minuten später zum 2:0. „Wir schlafen bei beiden Toren“, ärgerte sich Kolobaric über die beiden frühen Gegentreffer. Nach 20 Minuten stellte der SVD-Coach um. Mit dem 3:0 (39.) war die Partie aber so gut wie entschieden.

„Die zweite Halbzeit war in Ordnung“, meinte Kolobaric. Oliver Logermann gelang kurz nach der Pause das 3:1 (49.). Pech hatte er bei einem Pfostenschuss. Außerdem verpasste Dominik Kunz, der eine Riesenchance per Kopf hatte, den Anschlusstreffer, Den schaffte Logermann erst kurz vor Schluss (88.). Beinahe hätten die Drensteinfurter ausgeglichen. Doch als Daniel Möllers in der Nachspielzeit im Strafraum am Trikot gezogen wurde, blieb die Pfeife des „sehr schlechten Schiedsrichters“ (Kolobaric) stumm. „Ihm hat der Mut gefehlt“, schimpfte der Trainer über den Referee. ▪ mak

SVD:Stratmann, van Elten, Merten, Heinsch, Pankok, Logermann, D. Drepper, S. Wiebusch, Kunz, Möllers, T. Wiebusch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare