Fußballer des SVD gewinnen in Bockum-Hövel 3:1

+
Der starke Leon van Elten und Yannick Gieseler (rechts) siegten mit Drensteinfurt in Bockum-Hövel.

Bezirksliga 7: SG Bockum-Hövel – SV Drensteinfurt: 1:3. Mit einem Sieg sind die Fußballer des SVD in ihre dritte Saison auf Bezirksebene gestartet. In Hamm gewannen die Drensteinfurter nach einem Traumstart in die zweite Hälfte, in der ihnen drei Tore innerhalb von nur sieben Minuten gelangen.

Etwas überrascht war Ivo Kolobaric, weil die Vorbereitung alles andere als nach seinem Geschmack verlaufen war. „Wir waren heute eine Mannschaft, haben die Zweikämpfe gewonnen“, freute sich der Trainer und ergänzte: „Dass wir so gut spielen, konnte man nicht erwarten.“

Alle hätten überzeugt. „Ich lobe sehr selten Extra-Leute. Aber die beiden Sechser, Leon van Elten und Yannick Niehues, haben überragend gespielt“, sagte Kolobaric. Auch mit der Dreierkette, die Yannick Gieseler gemeinsam mit Julian und Dominik Heinsch bildete, war der Coach zufrieden. „Das hat gut geklappt.“

Spielkontrolle in Hälfte eins

In der ersten Halbzeit kontrollierte der SVD die Partie laut Kolobaric. Nach fünf Minuten hatten die Bockum-Höveler Glück. „Da hätte einer von denen vom Platz gemusst“, kritisierte Kolobaric den Schiedsrichter. Während die Stewwerter nur eine Chance der Gastgeber zuließen, hatte der SVD drei Möglichkeiten. Doch weder Sven Grönewäller und Isse Sander noch Dennis Drepper brachten den Ball im Tor der Sportgemeinschaft unter.

Nach der Pause "hat alles gepasst"

Im zweiten Durchgang ging es schnell. Mit drei Treffern in den ersten zwölf Minuten nach der Pause entschieden die Drensteinfurter die Partie. „Da hat alles gepasst“, sagte Kolobaric. In der 51. Minute behinderten sich zwei Hammer nach einem langen Ball von Keeper Damian Liesemann gegenseitig, Nutznießer war Dennis Drepper, der das 0:1 erzielte. Nur zwei Minuten später war erneut Drepper zur Stelle und erhöhte. Und in der 57. Minute bereitete er das 0:3 auch noch vor. Dreppers Flanke verwertete Oliver Logermann. Danach hatte der SVD Kolobaric zufolge viele Überzahlsituationen, wusste daraus allerdings kein Kapital zu schlagen. In der 84. Minute gelang Bockum-Hövels Mirko Müller das Tor zum 3:1-Endstand.

Nach dem 1. Spieltag steht Drensteinfurt an vierter Stelle. Im ersten Heimspiel trifft der SVD am Sonntag auf den Türkischen SC Hamm, der RW Westönnen durch ein Tor kurz vor Schluss 1:0 bezwang.

SVD: Liesemann, J. Heinsch, D. Heinsch, Gieseler, Fröchte, Grönewäller, Niehues, van Elten, Logermann, D. Drepper, Sander (eingewechselt: Ostendorf, Bolmerg, Thomas) ▪ mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare