SVD gegen Tabellenzweiten SuS Bad Westernkotten

+
Der SVD, hier Tim Wiebusch (links), will den Aufstiegsaspiranten aus Erwitte wie im Hinspiel ärgern.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – SuS Bad Westernkotten (Sonntag, 15 Uhr). Ivo Kolobaric, Trainer der SVD-Fußballer, macht sich Sorgen. „Ich habe Bedenken, dass man die jungen Leute zu viel strapaziert“, sagt er. Auch im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten liege die „ganze Last“ wieder auf den Youngsters.

Der Grund dafür: Die Drensteinfurter haben viele Ausfälle zu beklagen. Neben den Langzeitverletzten Dennis Wagner und Jan Wiebusch sowie Yannick Gieseler, der berufsbedingt pausiert, fehlen mindestens drei weitere Spieler. Daniel Möllers hat sich eine Zerrung zugezogen, Kapitän Dominik Heinsch und Angreifer Dominik Kunz fehlen aus privaten Gründen. Vor allem der Ausfall von Innenverteidiger Heinsch schmerzt. „Das ist ein riesiger Nachteil“, sagt Kolobaric. Immerhin ist Oliver Logermann wieder dabei. Winter-Neuzugang Isse Sander ist auch fit. Fraglich ist der Einsatz von Lars Hülsmann.

Die Gäste aus Bad Westernkotten kämpfen zwar um den Aufstieg und sind laut Statistik das beste Auswärtsteam der Liga, aber keine Übermannschaft. Meist enden die Partien des SuS mit einem knappen Sieg oder einer hauchdünnen Niederlage. Zwei Siegen zum Start nach der Winterpause (1:0 gegen den TuS Bremen und 2:1 beim Tabellenletzten SV Neubeckum) folgte zuletzt ein 3:4 gegen den TuS Germania Lohauserholz, wodurch Bad Westernkotten dem SV Hilbeck die Spitzenposition überlassen musste.

Der SVD steht nach dem 3:0-Erfolg bei Westfalia Rhynern II auf Platz elf. Im Hinspiel in Erwitte kamen die Stewwerter zu einem 1:1. „Gegen Mannschaften von oben sehen wir meistens gut aus“, hofft Coach Kolobaric auf die nächste Überraschung.

Kreisliga B3: SC Füchtorf – SVD II (Sonntag, 12.30 Uhr). Die zweite Mannschaft kann nicht nur drei wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in der neuen Kreisliga B sammeln. Die Stewwerter können im Nachholspiel beim Tabellenvorletzten auch noch von Platz vier auf Rang zwei klettern. Die Füchtorfer verloren zwölf der vergangenen 14 Partien in der Liga. Im Hinspiel schlug der SVD den Sport-Club mit 4:3.

Jonas Rüsken und Bastian Schrutek sind privat verhindert, auch Manuel Ostendorf fehlt der Reserve. Jonas Volkmar hat Knieprobleme. Im Tor feiert David Lohrmann seine Premiere für die SVD-Senioren. ▪ mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare