1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Bewährte Führungsriege: Krevert und Kreisvorstand wiedergewählt

Erstellt:

Kommentare

Der Vorstand des FLVW-Kreises Münster: (von links) Manfred Gnegel (Kreisjugendausschuss), Jörg Riehthues (Vorsitzender Kreisleichtathletikausschuss), Helmut Thihatmar (Vorsitzender Kreisfußballausschuss), Norbert Krevert (Kreisvorsitzender), Matthias Wobbe (Kreiskassierer), Bernhard Niewöhner (Vorsitzender Kreisjugendausschuss), Philipp Hagemann (Vorsitzender Kreisschiedsrichterausschuss) und Lasse Lütke-Kappenberg (Vertreter junge Generation). Foto: FLVW-Kreis
Der Vorstand des FLVW-Kreises Münster: (von links) Manfred Gnegel (Kreisjugendausschuss), Jörg Riehthues (Vorsitzender Kreisleichtathletikausschuss), Helmut Thihatmar (Vorsitzender Kreisfußballausschuss), Norbert Krevert (Kreisvorsitzender), Matthias Wobbe (Kreiskassierer), Bernhard Niewöhner (Vorsitzender Kreisjugendausschuss), Philipp Hagemann (Vorsitzender Kreisschiedsrichterausschuss) und Lasse Lütke-Kappenberg (Vertreter junge Generation). © FLVW-Kreis Münster

Unter Einhaltung der Coronaschutzverordnung sowie im Beisein des Verbandsbosses Gundolf Walaschewski hat der alle drei Jahre durchzuführende Kreistag des FLVW-Kreises Münster stattgefunden. Norbert Krevert bleibt dessen Vorsitzender, 84 Delegierte aus 98 Vereinen waren vor Ort.

Drensteinfurt/Rinkerode/Münster – Nach den Grußworten der Vertreter aus Politik und Sport ging Krevert zur Tagesordnung über. Mit der silbernen Verdienstnadel des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen ehrte der Kreischef Irmi Venschott (Kreisvorstand) und Manuela Imholt (Kreisfußballausschuss) für besondere Verdienste um den Fußballsport in Münster.

Es folgte die bis ins letzte Detail vorbereitete Tagung mit insgesamt 15 Tagesordnungspunkten. Versammlungsleiter Norbert Reisener, der frühere Vorsitzende, gab das Prozedere über den Ablauf des Kreistages bekannt. Der FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski freute sich über das einstimmige Votum der Stimmberechtigten zur Entlastung des gesamten Kreisvorstandes. Danach leitete er die Wahl des Kreisvorsitzenden. Krevert wurde einstimmig das Vertrauen ausgesprochen – unter großem Applaus der Vereinsvertreter.

Präsident hört auf

Im Anschluss verabschiedeten Krevert und Reisener mit Worten und einem Präsent des FLVW-Kreises Münster den Präsidenten des Verbandes, der sich nach sechs Dienstjahren auf dem Verbandstag 2022 aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl stellen wird.

Bei den folgenden, vom neuen und alten Kreisvorsitzenden geleiteten Vorstandswahlen kam es ausschließlich zu einstimmigen Wahlergebnissen. Die bewährte Führungsriege des Kreises besteht seit 2019 und setzt die gemeinsame Arbeit auch in den kommenden drei Jahren fort. Gewählt wurden Philipp Hagemann (Kreisschiedsrichterausschuss), Matthias Wobbe (Kreiskassierer), Helmut Thihatmar (Kreisfußballausschuss), Bernhard Niewöhner (Kreisjugendausschuss), Irmi Venschott (Kreis- und Vereinsentwicklung, Präventionsbeauftragte), Jörg Riethues (Kreisleichtathletikausschuss), Lasse Lütke-Kappenberg (Vertreter junge Generation) und Manfred Gnegel (Beisitzer Jugend).

Damit wurde der Grundstock für die neue Amtsperiode gelegt.

Norbert Krevert

„Damit wurde der Grundstock für die neue Amtsperiode im Großkreis Münster gelegt, die mehr Hoffnung und Zuversicht als Sorgen und Ängste um den so wichtigen Spiel- und Wettkampfbetrieb bescheren möge“, sagte Krevert.

Zu guter Letzt sprach Krevert dem Gastgeber und Präsidenten des SC Preußen Münster, Christoph Strässer, einen besonderen Dank aus, dass dieser die Räumlichkeiten im Tribünenbereich zur Verfügung stellte. Krevert: „Lieber Christoph, wir wissen die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Münster und unserem Aushängeschild, den am höchsten kickenden Adlerträgern weit und breit, seit Jahren zu schätzen.“

Nach einer knapp 90-minütigen Spieldauer fuhren die Teilnehmer der Vereine zurück in ihre Heimatorte.

Auch interessant

Kommentare