SVD spielt bereits am Freitag gegen Westfalen Liesborn

+
Leon van Elten (rechts) trifft mit dem SV Drensteinfurt auf den Tabellenfünften Westfalen Liesborn.

Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – Westfalen Liesborn (Freitag, 20 Uhr). Mannschaften von oben in der Tabelle scheinen den Fußballern des SVD zu liegen. Gegen Spitzenreiter Hilbeck spielten sie remis, gegen den Zweiten Wiescherhöfen und den Dritten Bad Westernkotten gewannen die Stewwerter. Daher rechnet sich Trainer Ivo Kolobaric auch im vorgezogenen Heimspiel an diesem Freitag gegen den Tabellenfünften aus Wadersloh etwas aus.

Während der SVD Punkte im Kampf gegen den Abstieg benötigt, haben die Gäste gute Chancen auf den Aufstieg. Liesborn liegt nur vier Punkte hinter Hilbeck, hat aber noch eine Partie in der Hinterhand. Nach der Winterpause hat Westfalen alle vier Spiele gewonnen. Am Sonntag gab es einen 3:1-Heimerfolg über den TuS Germania Lohauserholz.

„Das ist eine Mannschaft, die besser zu unserer Spielweise passt“, sagt SVD-Coach Kolobaric, betont allerdings auch: „Man kann nicht erwarten, dass es Routine ist, dass wir gegen Teams von oben gewinnen. Aber wir brauchen Punkte und werden alles dafür tun.“

Im Hinspiel mussten sich die Drensteinfurter Liesborn in einem verrückten Spiel knapp mit 4:5 geschlagen geben. Dominik Kunz rückt nach seinem Dreierpack für die zweite Mannschaft in Ostenfelde wieder in den Kader – ebenso wie Daniel Möllers, der zuletzt angeschlagen war. Dafür fehlen Yannick Gieseler (berufsbedingt) sowie Lars Hülsmann und Mehdi Ardehari, die privat verhindert sind. ▪ mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare