1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Beim Schlering-SVD-Cup jagt ein Derby das nächste

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Treffen wie bei der Premiere des Schlering-SVD-Cups aufeinander: der SV Drensteinfurt (in Rot) und Fortuna Walstedde.
Treffen wie bei der Premiere des Schlering-SVD-Cups aufeinander: der SV Drensteinfurt (in Rot) und Fortuna Walstedde. © Kleineidam

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein Erfolg, für die Fußballer ist es eine willkommene Abwechselung zum schweißtreibenden Trainingsalltag während der Vorbereitung auf die neue Saison: Am Mittwoch, 27. Juli, startet die zweite Auflage des Schlering-SVD-Cups – und mit ihm endlich die Feierlichkeiten zum 112-jährigen Bestehen des SV Drensteinfurt. Der runde Geburtstag (110 Jahre) vor zwei Jahren musste Corona-bedingt ebenso ausfallen wie das 111-Jährige 2021.

Drensteinfurt – Beim Turnier für Seniorenteams jagt ein Derby das nächste. In zwei Gruppen à drei Mannschaften duellieren sich die Ortsnachbarn. Gespielt wird jeweils 90 Minuten auf dem Hauptplatz im Sportzentrum Erlfeld. Die beiden Gruppenbesten ziehen ins Endspiel ein, auf ein Halbfinale wird diesmal verzichtet. Eine weitere Änderung: Das Finale wird unter der Woche ausgetragen, weil für das erste August-Wochenende die erste Runde im Kreispokal terminiert ist.

Das Interesse sei groß. „Alle haben sofort wieder zugesagt“, berichtet der stellvertretende sportliche Leiter des SVD, Bernd Drepper, vom gleichen Teilnehmerfeld beim Turnier wie 2021.

Vor allem die Gruppe A birgt Brisanz. In der spielen die ersten Mannschaften aller drei Ortsteile Drensteinfurts. Favorit aufs Weiterkommen ist als klassenhöchster Vertreter Bezirksligist und Gastgeber SV Drensteinfurt. Die Stewwertersetzten sich bei der ersten Auflage durch – im Finale im Elfmeterschießen gegen die SG Sendenhorst. Für Coach Thorsten Heinze ist es die erste Teilnahme am SVD-Schlering-Cup. Im vergangenen Jahr hatte noch das Trainerduo Volker Rüsing/Daniel Stratmann das Sagen an der Seitenlinie.

Der SVD startet erst am Freitag, 29. Juli, in den Wettbewerb – mit dem Derby gegen den A-Kreisligisten SV Rinkerode. Zweiter Gegner ist am Sonntag, 31. Juli, Fortuna Walstedde (Kreisliga A Beckum), das kräftig aufgerüstet hat. Beide Stadtrivalen treffen sich an diesem Mittwoch (19 Uhr) zur Auftaktbegegnung.

In der Gruppe B, deren erste Partie am Donnerstag ausgetragen wird, spielen ausschließlich A-Kreisligisten: der TuS Ascheberg mit dem ehemaligen SVD-Co-Trainer Marcel Bonnekoh, die SG Sendenhorst mit den Ex-Fortunen Nicolas Rosendahl und Marcel Brillowski sowie die DJK Grün-Weiß Albersloh mit dem Coach Julian Spangenberg. Die Sendenhorster nahmen in der Vorbereitung bereits am Volksbank-Derby-Cup beim SC Hoetmar teil. Der 2:3-Niederlage gegen den SC DJK Everswinkel folgte im zweiten Vorrundenspiel ein 0:2 gegen Bezirksligist TuS Freckenhorst – und damit das frühzeitige Aus. In Drensteinfurt will sich die SG Sendenhorst wieder ähnlich gut präsentieren wie im Vorjahr, als sie erst im Finale gestoppt wurde.

Das Endspiel beim 2. Schlering-SVD-Cup findet am Donnerstag, 4. August (19 Uhr), statt. Bis dahin wird fast an jedem Tag gespielt – außer am Samstag und am Montag. Der Gewinner erhält den Wanderpokal, die bestplatzierten Mannschaften dürfen sich über Preisgelder freuen. Neu sind die Auszeichnungen zum „Spieler des Spiels“. Dieser wird laut Drepper nach dem Abpfiff von der sportlichen Leitung des SVD sowie den beiden beteiligten Trainern gekürt und bekommt ein Präsent.

Auch interessant

Kommentare