Reiten

Auswirkung von Covid-19 auf den Reitsport

+
Coronavirus - Virologie am Uniklinikum Dresden

Drensteinfurt/Rinkerode – Aufgrund der aktuellen Lage wegen der Corona-Pandemie findet seit Montag kein Unterricht mehr beim Reitverein Rinkerode statt. Auch der Reitverein Drensteinfurt hat auf den Erlass der NRW-Landesregierung, Zusammenkünfte in Sportvereinen zu verbieten, reagiert.

Aufgrund der aktuellen Lage wegen der Corona-Pandemie findet seit Montag (16. März) kein Unterricht mehr beim Reitverein Rinkerode statt. Ebenso sind folgende Aktionen, die für die nächste Zeit geplant waren, abgesagt: Frühjahrsputz am 28. März und 3. April sowie der Davert-Cup am Ostermontag, 13. April. „Die Reitanlage kann für das notwendige Bewegen der Pferde weiterhin genutzt werden“, teilt der RV Rinkerode mit. Alle Pferdebesitzer werden allerdings dazu angehalten, die bekannten Hygiene- und Verhaltensregeln angesichts der aktuellen Lage sorgfältig einzuhalten.

Auch der Reitverein Drensteinfurt hat auf den Erlass der NRW-Landesregierung, Zusammenkünfte in Sportvereinen zu verbieten, reagiert. „Aufgrund der aktuellen Corona-Vorkommnisse finden bis auf Weiteres als Vorsichtsmaßnahme keine Reitstunden statt“, teilt der RVD auf seiner Homepage mit.

Nach der Absage des Hallenturniers und der traditionellen Osterdisco in den Reithallen des Reitvereins Albersloh mussten auch der für Samstag (21. März) geplante Arbeitseinsatz und die Reitabzeichenprüfung am 28. März abgesagt werden. Zudem wird seit dieser Woche beim RV Albersloh kein Vereinsunterricht mehr angeboten. Dies gilt vorerst bis zum 19. April. Der Vorstand bittet zudem darum, sich nicht zum Reiten zu verabreden, wenn möglich die Stoßzeiten zu meiden und nur notwendige Hilfspersonen mitzubringen. „Aufgrund der aktuellen Situation wollen wir so unseren Beitrag dazu leisten, die Infektionskette von Covid-19 zu verlangsamen“, teilt Carina Strauß vom RVA mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare