Breitensport

Ausdauer-Challenge des SV Rinkerode übertrifft „jedwede Erwartung“

Daumen hoch: Oliver Schlering (rechts) und Holger Munsch, Rennradsportler des SV Rinkerode, nehmen an der Ausdauer-Challenge teil.
+
Daumen hoch: Oliver Schlering (rechts) und Holger Munsch, Rennradsportler des SV Rinkerode, nehmen an der Ausdauer-Challenge teil.

Marion Fabian ist begeistert. „Es ist wirklich toll, was an Bewegung bei der SVR-Ausdauer-Challenge zusammenkommt“, sagt die Leiterin der Freizeit- und Breitensportabteilung und betont: „Mit einem solchen Erfolg hatte keiner von uns aus dem Gesamtvorstand gerechnet.“

Rinkerode – Um die Mitglieder und alle anderen Bürger zu motivieren, regelmäßig Ausdauersport zu treiben, hatte der Sportverein Rinkerode die Ausdauer-Challenge vor gut einem Monat unter dem Motto „Mach mit – bleib fit“ ins Leben gerufen. Los ging es am 18. November (Buß- und Bettag), das Ende soll am 17. Februar (Aschermittwoch) sein. „Wir haben mit 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die 50er-Marke geknackt, schon das alleine ist großartig und übertrifft jedwede Erwartung“, so Fabian.

„Sehr viel positives Feedback“

Zur Idee habe es „sehr viel positives Feedback“ gegeben. Die Ziele der Teilnehmer „sind durchweg ambitioniert, und in der Gesamtübersicht ist abzulesen, dass viele ihr Ziel übererfüllt haben“. Von etlichen Teilnehmern habe Fabian die Rückmeldung erhalten, dass die Challenge dazu anrege, insbesondere jetzt in der dunklen Jahreszeit und trotz der Corona-Einschränkungen, die doch auf die Stimmung drückten, regelmäßig zu laufen, zu walken oder Rad zu fahren. „Das kann ich auch für mich so bestätigen“, sagt die SVR-Abteilungsleiterin.

35 der 53 Teilnehmer haben ihre Kalenderblätter bereits eingereicht. Fabian hat die Daten erfasst und eine Gesamtübersicht erstellt. „Ich habe die gelaufenen, gewalkten und gefahrenen Kilometer nicht zusammengerechnet, aber es sind viele – verdammt viele“, sagt sie. „Hoffen wir mal, dass alle so gut am Ball bleiben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare