Tennis

Super Saison: Drei weitere Gruppensiege für den TC Drensteinfurt

Die Herren 50 kletterten noch auf Platz eins: (von links) Adrian Popovici, Peter Sicker, Björn Kardels, Bernhard Neubert und Manfred Dresenkamp. Foto: Verein
+
Die Herren 50 kletterten noch auf Platz eins: (von links) Adrian Popovici, Peter Sicker, Björn Kardels, Bernhard Neubert und Manfred Dresenkamp.

Der Tennis-Club Drensteinfurt stellt in der Übergangssaison vier Aufsteiger. Nach den Herren 40 I haben auch die Damen 40 I, die Herren 40 II und die Herren 50 den Sprung in die nächst höhere Liga – teils erwartungsgemäß – perfekt gemacht.

Die Herren 50 feierten zum Abschluss zwei wichtige Siege und konnten Hauenhorst noch überholen. Die Damen 40 II verpassten den Aufstieg durch ein achtbares Remis im Spitzenspiel.

Herren 40, Münsterlandliga: TC Drensteinfurt I – TC Grün-Weiß Neuenkirchen 9:0. Die Vorzeigetruppe des TCD, die längst als Aufsteiger in die Verbandsliga feststand, fertigte auch ihren vierten Gegner ab. In der gesamten Saison gaben die Stewwerter von 36 Matches nur zwei ab.

Gegen den Tabellenletzten standen am Ende nur zwei Satzverluste zu Buche. Spitzenspieler Alexander Hiller (6:0, 6:0), Daniel Knipping an Position vier (6:0, 6:4) und Andre Niewöhner an fünf (6:0, 6:0) bauten ihre Bilanz auf 4:0 aus. Tobias Heidemeyer an zwei (6:3, 6:1) und Daniel Schomberg an drei (6:1, 6:1) ließen ihren Gegnern ebenfalls keine Chance. Carsten Beckamp schlug erstmals in dieser Saison für die Herren 40 I auf und drehte sein Match (4:6, 6:0, 10:4). Auch zwei Doppel waren schnell beendet. Hiller/Heidemeyer und Knipping/Niewöhner siegten 6:2, 6:0. Schomberg spielte an der Seite von Axel Berghoff, beide gewannen knapp im Match-Tiebreak (6:4, 2:6, 10:8).

--- Die Tabellen ---

Herren 50, Kreisliga: TCD – TuS Germania Horstmar 6:0 (kampflos); Lengericher TC – TCD 2:4. Mit den Siegen Nummer drei und vier und ohne Niederlage schlossen die ältesten Herren, die vom TC Drensteinfurt an der Meisterschaft teilgenommen haben, die Saison ab. Für den Aufstieg in die Bezirksklasse reichte es, weil der am Ende punktgleiche TC Hauenhorst im Spitzenspiel bei Hamaland Vreden nicht über ein 3:3 hinauskam und der TCD das bessere Matchverhältnis (+18 zu +12) aufwies.

Nachdem Schlusslicht Horstmar nicht zum Nachholspiel in Drensteinfurt angetreten war und die Partie damit abgeschenkt hatte, setzte sich der TCD auch am Sonntag in Lengerich durch. Die Entscheidung fiel in den Doppeln. Adrian Popovici/Peter Sicker gaben in beiden Sätzen nicht ein Spiel ab, Björn Kardels/Manfred Dresenkamp siegten 6:4, 6:3. Zuvor hatten Popovici (6:0, 6:1) und Kardels (6:2, 5:7, 10:7) auch ihr fünftes Einzel 2020 gewonnen. Dresenkamp (5:7, 1:6) und Kapitän Bernhard Neubert (1:6, 1:6) verloren.

Berichte folgender Testspiele gibt es am Dienstag im Westfälischen Anzeiger (WA-Ausgabe Drensteinfurt 1. September):

Damen 40, Bezirksklasse: TC Grün-Weiß Neuenkirchen II – TCD I 2:4

Herren 40, 2. Kreisklasse: SG Sendenhorst II – TCD II 1:5.

Damen 40, 1. Kreisklasse: TCD II – TV RW Nordkirchen 3:3

Damen, Bezirksklasse: Hardter TV – TCD 9:0

Herren, 1. Kreisklasse: TCD – TC St. Mauritz II 4:2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare