Lechtermann vom RVR Zweite im M**-Springen

+
Die erfolgreiche Springpokalmannschaft: (von links) Sophie Richter, Anja Lechtermann, Johanna Kimmina und Esther Lükens.

Rinkerode -  Das Finale des Springpokals wurde in Lippborg-Unterberg ausgetragen. Die Equipe des Reitervereins Rinkerode, bestehend aus Johanna Kimmina mit „Conraat L“, Anja Lechtermann mit „Come Cie“, Sophie Richter mit „Capitano“ und Esther Lükens mit „Lacordiana“, nutzte ihre gute Ausgangslage und sicherte sich in dem starken Starterfeld den sechsten Platz.

Lechtermann freute sich in der Einzelwertung ebenfalls über Rang sechs. Die erfolgreiche Rinkeroder Amazone zeigte außerdem in der Springprüfung der Klasse M** eine starke Runde und sicherte sich die silberne Schleife. Ebenfalls auf M**-Niveau unterwegs, aber in Bösensell, war Mannschaftskollegin Esther Lükens mit ihrem zweiten Pferd „Florino“. Das Paar sicherte sich den vierten Platz.

In Herbern stellte Birgit Lackenberg „Calippo“ in einer Springprüfung der Klasse L vor und platzierte sich an sechster Stelle. Verena Beckamp ging mit „Lahron“ in einer Springprüfung der Klasse A** an den Start und freute sich über den Bronzerang. In der Dressur vertrat Sabine Fürstenberg mit „Dunhill“ die Farben des RVR. Das Paar platzierte sich in einer Prüfung der Klasse A an achter Stelle – mit der Wertnote 7,2.

Auch der RVR-Nachwuchs präsentierte sich von seiner besten Seite: Charlotte Voß freute sich mit „Shadow“ im Reiterwettbewerb über den fünften Platz (7,3). Ihre Schwester Mathilda Voß belegte im Führzügelwettbewerb den sechsten Platz mit der Wertnote 7,0. Helena Rehbaum sicherte sich im Springreiterwettbewerb mit „Tagada“ Rang vier (7,4).

In Haltern ging die Rinkeroderin Melissa Hornert mit „Britania“ im Reiterwettbewerb an den Start und freute sich über die silberne Schleife (7,4). Ihre Schwester Jolina Hornert platzierte sich im Dressurreiterwettbewerb an elfter (6,7) und im Springreiterwettbewerb an vierter Stelle (7,7). Damit sicherte sie sich in der kombinierten Wertung einen guten sechsten Platz. Auch Linus Surmann startete im Dressurreiterwettbewerb. Mit der Wertnote 7,0 kam er auf den sechsten Platz. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare