1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

„Anderer Geist in der Mannschaft“: Zweite Mannschaft des SVD im Aufwind

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Kommt auf fünf Einsätze: Simon Schroeten vom SV Drensteinfurt II. Foto: Kleineidam
Kommt auf fünf Einsätze: Simon Schroeten vom SV Drensteinfurt II. © Kleineidam

Die zweite Mannschaft des SVD scheint die Kurve gekriegt zu haben. Nach vier mickrigen Punkten aus den ersten zwölf Saisonspielen befinden sich die Drensteinfurter im Aufwind. „Es ist ein anderer Geist in der Mannschaft“, sagt Trainer Peter Lohrmann, der das Team im Sommer übernommen hatte.


Kreisliga B3 Münster: DJK Grün-Weiß Amelsbüren – SV Drensteinfurt II (Donnerstag, 20 Uhr). Seit drei Partien sind seine Jungs ungeschlagen, nur eine der vergangenen fünf ging verloren (1:3 in Südkirchen). Für große Erleichterung sorgte der immens wichtige 2:1-Erfolg am Sonntag im Kellerduell mit dem direkten Konkurrenten Albachten II. Leicht entspannt hat sich zuletzt auch die personelle Situation. Simon Schroeten, Finn und Jan-Cedric Kruppa sowie Luca Heimken waren im Laufe der Hinserie zur Mannschaft gestoßen. Die drei Erstgenannten standen in Albachten in der Startelf, Heimken wurde eingewechselt. Sie seien eine Bereicherung für die Truppe, freut sich Lohrmann.

Die nächste Aufgabe steht schon am Donnerstag an, das Spiel beim souveränen Tabellenersten wird vorgezogen. Amelsbüren ist der Überflieger. GWA hat die Hinserie mit 14 Siegen, einem Remis und 73:16 Toren abgeschlossen. Lediglich beim 0:0 in Nordkirchen vor dreieinhalb Wochen ließen die Münsteraner zwei Punkte liegen. Nordkirchen II hat als Tabellenzweiter zehn Punkte Rückstand auf Amelsbüren, das zu Hause alle acht Spiele gewonnen hat. Jan Hendrik Möller ist mit 22 Treffern der mit Abstand beste Torschütze in der Staffel. Am Sonntag setzten sich die Grün-Weißen aber nur knapp mit 3:2 bei Centro Espanol Hiltrup durch.

--- Kreisliga B3 ---

Das sagt SVD-Coach Lohrmann nach dem 0:5 im Hinspiel zum ...

Gegner

„Amelsbüren zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise, sodass die Rollen für das Spiel ziemlich klar verteilt sind. Noch mehr Außenseiter geht kaum.“

Ziel

„Dennoch wollen wir unsere positive Entwicklung der letzten Wochen fortsetzen und uns so gut wie möglich verkaufen. Mal sehen, was geht.“

Personal

„Die Situation ist weiter schwierig, was für uns aber auch nicht neu ist. Leider wird uns studienbedingt auch noch Paul Bisping fehlen. Wir müssen halt das Beste daraus machen.“

Auch interessant

Kommentare