Erste Partie seit 36 Wochen: Alte Herren II des SVD verlieren

Stefan Lenz (rechts) verlor mit dem SVD. Foto: Kleineidam
+
Stefan Lenz (rechts) verlor mit dem SV Drensteinfurt.

Es war ein Kaltstart für die Alten Herren II des SV Drensteinfurt. Seit dem 6. November hatten sie nicht mehr gespielt, erst seit wenigen Wochen können sie wieder halbwegs normal trainieren.

Drensteinfurt – Im ersten Freundschaftsspiel nach der langen (Zwangs-)Pause zeigte sich, dass die Ü32-Kicker noch einiges tun müssen, um die gute Form aus dem Vorjahr zu erreichen, als sie etliche Male nacheinander nicht verloren hatten.

Im ersten Spiel seit 36 Wochen war das Team um Spielertrainer Elmar Fengler bei der DJK Adler Buldern zwar nicht chancenlos, aber deutlich unterlegen. Zum einen erwischten die Stewwerter keinen guten Tag, zum anderen einen Gegner, der auf dem Kunstrasenplatz an der Gewerbestraße in Dülmen richtig guten Fußball spielte. Am Ende stand es 8:1 für die Gastgeber. Elf Monate zuvor hatten sich beide Mannschaften noch 2:2 getrennt.

Ein Ballverlust, weitere Fehler und eine Verletzung von Torwart Fengler am Arm sorgten dafür, dass der SVD schnell 3:0 zurücklag. Zur Pause stand es 4:0. Die wenigen Möglichkeiten der Gäste hatten Ingo Hörsting und Raphael Peter.

Nach dem Seitenwechsel ließ Hörsting dem 5:0 schnell den Anschlusstreffer folgen. Er verwandelte einen Elfmeter. Nachdem Hörsting das 5:2 knapp verpasst hatte, zog Buldern auf 7:1 davon und legte kurz vor Schluss noch ein Tor nach.

SVD II: Fengler – Dahlmann, Gust, Voges, T. Volkmar, J. Wagner, Hörsting, J. Volkmar, Kunz, Peter, R. Wältermann (eingewechselt: Lenz, Weißen, Hanewinkel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare