Tennis

Aljoscha Groß und Tessa Schipke Vereinsmeister beim TC Rinkerode

+
Die Endspiel-Teilnehmer der Vereinsmeisterschaften beim TC Rinkerode auf einem Bild. Gudrun Richter, Benjamin Witte und Julian Dexer fehlen.

Rinkerode – Beim Tennis-Club Rinkerode wurden die Vereinsmeister ermittelt. Die Finalspiele der Herren im Einzel, der Herren 50, im Herren-Doppel, im Damen-Einzel, im Damen-Doppel sowie im Mixed fanden vor dem Saisonabschlussfest statt – ebenso die drei Endspiele der U12, U10 und U8.

Die Partner der Mixed-Paarungen wurden wie beim Herren-Doppel zugelost, die Damen-Doppel waren selbst erwählt. „Auch in diesem Jahr blieb es bis einen Tag vor dem Abschluss äußerst spannend, da die letzten Gegner erst ganz zum Schluss ermittelt werden konnten“, teilte Gudrun Richter vom Vorstand des TCR mit.

Bei den Herren erspielte sich Hannes Finkensiep über die B-Seite den Einzug ins Finale, während Aljoscha Groß sofort auf der A-Seite alle Punkte einsammelte. Am Ende setzte sich Groß in einem dramatischen Drei-Satz-Match durch (6:7, 7:6, 10:8).

Dritter Titel für Herweg

In der Klasse der Herren 50 – mit einem Feld von 24 Teilnehmern stattlich besetzt – schafften es Dirk Herweg (auf direktem Weg) und Carsten Vietze (mit Abstechern über die B-Seite) ins Endspiel. Herweg siegte, wenn auch knapp, im Match-Tiebreak (6:2, 6:7, 10:6). Er ist seit drei Jahren im Verein und holte bereits seinen dritten Titel.

Im Einzel-Finale der Damen standen sich Tessa Schipke und Carolin Bertels gegenüber. Schipke gelang der Direkteinzug, wohingegen Bertels sich in konzentrierter Kleinarbeit den Platz im Finale erspielte. Gegen Schipke hatte sie jedoch wenig Chancen und durfte sich stattdessen über Platz zwei freuen (6:0, 6:3).

43 Jahre Tenniserfahrung

Das letzte Duell in der Konkurrenz Herren-Doppel war laut Richter eine „Sensation“. Spielte doch das Duo Herbert Uhlenbrock und Felix Aupke mit einer Lebenserfahrung an 103 Jahren gegen Lars Nigge und Bastian Langheim mit zusammen 68 Jahren. Auch wenn Uhlenbrock alleine bereits auf 43 Jahre Tenniserfahrung zurückgreifen kann, endete das Match mit einem eindeutigen Sieg für die jüngere Paarung (6:1, 6:4).

Das Endspiel im Damen-Doppel war ein internes Kräftemessen der 40er-Damenmannschaft. Gudrun Richter/Maria Schwegmann kamen über die B-Seite in die Finalrunde, nachdem sie Birgit Becker/Nicole Theiner von den Damen 30 in zwei Sätzen besiegt hatten. Die neuen alten Gegner hießen Lara Vietze/Mechtild Volmary. Richter/Schwegmann siegten in einem Krimi mit Match-Tiebreak knapp (6:3, 5:7, 11:9).

Das Mixed-Endspiel, das traditionell als letzter Programmpunkt gespielt wird, bestritten die Paarungen Nils Karwatzki/Manuela Wiewer und Langheim/Theiner. Damit stand Langheim gleich zweimal im Finale der Tennissaison 2019. Karwatzki/Wiewer gewannen glatt mit 6:3, 6:0.

Dexer, Surmann und Richter siegen

Auch in den Finals der Juniorvereinsmeisterschaften ging es hoch her, Kinder und Eltern waren aufs Äußerste gespannt. In der Altersklasse U8 triumphierte Julian Dexer im Kleinfeld gegen Benjamin Witte – mit 13:15, 15:7 und 15:8. Beim U10-Nachwuchs schlug Lucas Surmann Benedikt Diekmann klar mit 6:2 und 6:3. Auch das U12-Endspiel war eine klare Angelegenheit. Henk Richter besiegte Luis Dämmer glatt in zwei Sätzen (6:3 und 6:2).

Den ganzen Tag über fieberten die Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein mit den Spielern mit. Nach der Siegerehrung feierten Spieler und Gäste gemeinsam. Es gab leckere Getränke, verschiedene Salaten, Frikadellen, Burger, Saté-Spieße, und Wraps. Das Motto des Abschlussfestes: „TCR around the world“. Die Teilnehmer ließen den Tag sowie die offizielle Saison mit Musik ausklingen. „Den Damen 30 gelang die perfekte Ausrichtung des Tages – angefangen beim Motto und der Deko über die Getränke und das leibliche Wohl bis zur Musik“, so Richter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare