Abzeichenprüfung beim Reiterverein Drensteinfurt

+
Waren zufrieden: Die beiden Richter Hans Kampmann und Cornelia Espeter (hinten rechts) mit den Basispass-Absolventen.

DRENSTEINFURT ▪ Welche Ausrüstungsgegenstände werden zum Voltigieren benötigt? Wie wird ein Pferd verladen? Worauf müssen die Sportler beim Umgang mit dem Pferd achten? All diesen Fragen stellten sich rund 60 Teilnehmer bei der Abzeichenprüfung der Voltigierer in Drensteinfurt. Dazu waren Prüflinge aus Wolbeck, Herbern, Siegen, Heek und Metelen nach Stewwert angereist.

Bereits früh morgens begannen die Anwärter für das Longierabzeichen mit dem Praxisteil, dem Longieren. Dann hieß es erst einmal warten, während die Voltigierabzeichen-Prüflinge einige Stationsprüfungen durchlaufen mussten. So wurde die Voltigierlehre anhand von methodischen Übungseinheiten sowie der Erarbeitung der Pflichtübungen auf dem Boden und dem Holzpferd geprüft, während die Basispass-Prüflinge im Stall ihr Wissen zum Besten gaben. Im Anschluss ging es mit der Dreiecksvorführung und dem Bodenparcours weiter. Dabei mussten die Prüflinge zeigen, dass sie den Umgang mit dem Pferd/Pony beherrschen.

Danach ging es für die Longierabzeichen-Prüflinge in die Dreiecksvorführung und die Bodenarbeit. Unter anderen drehte es sich um die Desensibilisierung der Pferde. Plastiktüten, ein Regenschirm und eine Plastikplane waren im Einsatz. Es galt, das Pferd an Ungewohntes heranzuführen.

Am späten Abend ging es mit der letzten Teilprüfung der Voltigierabzeichenprüfung weiter. Alle Kräfte waren zu mobilisieren, um die Pflicht auf dem Pferd im Galopp zu zeigen. Alle 19 Teilnehmer, darunter zwei Jungen, zeigten gute und sichere Übungen, die mit einer Wertnote von bis zu 9,0 belohnt wurden. Dann, nach über zwölf Stunden, war es endlich so weit: Die beiden Richter Hans Kampmann und Cornelia Espeter überreichten die ersehnten Urkunden und sprachen lobende Worte für die vielen guten Leistungen – vor allem in der Voltigierlehre – und die gute Organisation des RVD aus.

Für den Reiterverein Drensteinfurt bestanden das Longierabzeichen (LV 5) Corinna Hoffmann mit „Roccomo“ und Ann-Kathrin Borghoff mit „Pia“ Das Voltigierabzeichen (VL 3) schafften Inga Faiß, Alena Beuing und Malina Pilz. Alle voltigierten auf „Roccomo“. Den Basispass absolvierten Rebecca Hank, Sophia Herrgesell, Marie Sültemeier, Leonie und Alina Wagner, Sina Föcker, Theresa Lütkenhaus, Saphira Blümer, Jette Schouwstra, Emma Menne, Lee-Anne Fohrmann und Laura Kuhlmann. ▪ da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare