40 Prozent der Bürger Drensteinfurts sind im Sportverein

Verwaist waren die Fußballplätze der Sportanlagen und die Hallen seit dem Beginn der Pandemie über weite Strecken auch in den drei Ortsteilen Drensteinfurts.
+
Verwaist waren die Fußballplätze der Sportanlagen und die Hallen seit dem Beginn der Pandemie über weite Strecken auch in den drei Ortsteilen Drensteinfurts.

Im Kreis Warendorf waren Ende 2020 etwas weniger Sportler in Vereinen organisiert als ein Jahr zuvor. 0,9 Prozent beträgt der Rückgang, wie der Kreissportbund (KSB) auf Anfrage des WA mitteilte. Drensteinfurt als eine von 13 Kommunen weicht mit einem Minus von 1,1 Prozent nicht großartig von der kreisweiten Zahl ab. 

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde – Allerdings kann sich der Organisationsgrad sehen lassen. Im Schnitt zwei von fünf Bürgern der Stadt sind in einem Sportverein.

Die Vereine konnten ihre aktuellen Mitgliederzahlen (Bestandserhebung zum 31. Dezember 2020) bis Ende Februar an den Landessportbund NRW melden. Nach Ostern lagen dem KSB die konkreten Zahlen vor. Dessen Geschäftsstellenleiter ist Christof Kelzenberg. „De facto haben wir im Kreis Warendorf einen Rückgang von 778 Mitgliedern“, sagt er. Waren es Ende 2019 noch 84 223 Mitglieder, nahm die Zahl bis Ende 2020 auf 83 445 ab. Angesichts der Pandemie und der lange Zeit geschlossenen Sportstätten ist der Rückgang von 0,9 Prozent aber als marginal zu bezeichnen – vor allem beim Blick auf die landesweiten Zahlen oder die Zahlen der organisierten Sportler in anderen Kreisen. „Landesweit liegen wir bei einem Minus zwischen vier und fünf Prozent“, so Kelzenberg. Ein weiterer Vergleich: In den 14 Städten und Gemeinden des Kreises Soest sank die Zahl der organisierten Sportler von 99 661 (2019) auf 90 331. Das ist ein Minus von nahezu zehn Prozent.

275 Vereine im Kreis

„Meine Interpretation der Zahlen ist: Bislang sind die Vereine bei uns im Kreis – mit Stichtag 31. Dezember 2020 – gut durchgekommen“, sagt KSB-Präsidiumsmitglied Kelzenberg, vermutet aber, „dass sich die Pandemie im ersten Halbjahr 2021 eher durchgeschlagen hat und es noch einige Abmeldungen gab. Es sind noch Austritte dazugekommen.“

275 Sportvereine gibt es im Kreis Warendorf. Die Zahl sei gleich geblieben, sagt Kelzenberg. „Es hat sich kein Verein aufgelöst.“ Insgesamt 16 Vereine stehen den Sportlern in Drensteinfurt, Rinkerode und Walstedde zur Auswahl. „Die sind offiziell beim Landessportbund gemeldet. Dort sind allerdings auch Vereine gemeldet, die nicht unbedingt Mitglied bei uns sind“, sagt der KSB-Geschäftsstellenleiter.

6266 Vereinsmitglieder in Drensteinfurt

6337 Mitglieder hatten die Sportvereine der Stadt Ende 2019. Ein Jahr später waren es 6266 – und damit 71 oder 1,1 Prozent weniger. „Das ergibt einen sogenannten Organisationsgrad von 40,28 Prozent“, berichtet Kelzenberg und betont: „Das ist der zweithöchste im Kreis Warendorf.“ Besser steht nur die Gemeinde Everswinkel da. Die Einwohnerzahl Drensteinfurts liegt laut dem Statistischen Landesamt Nordrhein-Westfalen bei 15 556.

Der SV Rinkerode ist stadtweit der größte Sportverein mit 1432 Mitgliedern Ende 2020 – ein Rückgang von drei Prozent gegenüber 2019. Die DJK Olympia Drensteinfurt kommt auf 1190 Mitglieder (ebenfalls minus drei Prozent). Ein Plus von sieben Prozent verzeichnet dagegen laut KSB Fortuna Walstedde (1131 Mitglieder). Die Mitgliederzahl des SV Drensteinfurt (697) ist gleich geblieben. Hart getroffen hat Corona die DLRG-Ortsgruppe Drensteinfurt. Sie hat 71 Mitglieder verloren, das bedeutet einen Rückgang um 19 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare