29 Corona-Helden gesucht: Verband will Ehrenamtliche auszeichnen

„Corona-Hoffnungsträger“ sucht der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen.
+
„Corona-Hoffnungsträger“ sucht der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen.

„Corona-Hoffnungsträger“ sucht der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) aktuell. Der Verband will 29 engagierte Ehrenamtliche aus den FLVW-Vereinen mit einem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ auszeichnen.

Drensteinfurt/Kamen – Das Jahr 2020 war, ist und wird anders sein als die Jahre zuvor. Zum Glück zeigen sich in diesen schwierigen Zeiten aber auch immer wieder versteckte Talente, engagierte Menschen und großartige Ideen, die Hoffnung geben. Solche Menschen, Ideen und „Corona-Hoffnungsträger“ sucht der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) aktuell. Der Verband will 29 engagierte Ehrenamtliche aus den FLVW-Vereinen mit einem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ auszeichnen. In jedem FLVW-Kreis wird eine Preisträgerin respektive ein Preisträger ausgewählt, um Danke zu sagen für ihren Einsatz – stellvertretend für die vielen, engagierten Ehrenamtlichen.

  • Wer hat sich im Verein in den vergangenen Monaten besonders hervorgetan?
  • Wer hat den Verein mit innovativen Ideen durch die schwierige Zeit geführt?
  • Wer hat mit viel Engagement die Mitglieder motiviert?
  • Wer hat die scheinbar stillstehende Zeit im Verein genutzt, um zukunftsfähig zu bleiben?

Die Kreis-Ehrenamtsbeauftragten haben in den vergangenen Wochen alle Vereine angeschrieben, um die Suche nach genau diesen Ehrenamtlichen zu starten. Alle Vereine im FLVW haben die Möglichkeit, ihre Vorschläge bis zum 15. Januar 2021 digital an ihren Kreis zu senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare