Kein England

Zorc spricht Klartext: Götze soll beim BVB verlängern – vorzeitig

+
Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc will Mario Götze beim BVB behalten.

Mario Götze soll seinen Vertrag beim BVB verlängern. Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, hat das nun bekräftigt – auch ein Termin steht schon.

Dortmund - Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund wird im August mit Mario Götze über eine vorzeitige Vertragsverlängerung verhandeln. "Zu Beginn der neuen Saison werden wir uns zusammensetzen", sagte Sportdirektor Michael Zorc der Sportbild

Der 56-Jährige ist zuversichtlich, mit Götze und seinem Beraterteam eine Einigung erzielen zu können.

Mario Götze zu Arsenal? Zorc dementiert die Transfergerüchte

Man kenne doch seit Jahren die Gerüchte aus England, die "zu uns rüberschwappen", so Zorc. "Wir sind wie immer entspannt. Denn wir sind mit Marios Vater und seinem Berater in einem guten Austausch", sagte Zorc. Der Vertrag von Götze beim BVB läuft noch bis 2020.

Schon gelesen? Kein Bayern-Star: Profis wählen Dortmunder zum Spieler der Saison

Götze soll beim BVB bleiben: England-Gerücht stimmt nicht

Götze (26), WM-Held von Rio 2014, wurde zuletzt mit dem englischen Europa-League-Finalisten FC Arsenal in Verbindung gebracht. Zorc bekräftigte noch einmal, dass Götze nicht mit einem Wechselwunsch an den Verein herangetreten sei. SID

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Alles News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund gibt es in unserem Transfer-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare