BVB-Coach unter Druck? 

Zorc: "Kein Ultimatum für Bosz"

+
Darf Peter Bosz auch bei einer Niederlage weitermachen?

Sportdirektor Michael Zorc vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund) hat dem angeschlagenen BVB-Trainer Peter Bosz vor dem Derby am Samstag gegen Schalke 04 demonstrativ den Rücken gestärkt.

Dortmund - Sportdirektor Michael Zorc vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund) hat dem angeschlagenen BVB-Trainer Peter Bosz vor dem Derby am Samstag gegen Schalke 04 demonstrativ den Rücken gestärkt. "Es gibt kein Ultimatum für Peter Bosz und keinen Automatismus, der mit dem Ausgang dieses Spieles verbunden ist. Wir wollen mit ihm den Turnaround schaffen", sagte der Ex-Nationalspieler bei Sky.

Der niederländische Fußballlehrer selbst betonte: "Ich mache mir keine Gedanken über meine Zukunft. Das bringt mir nichts. Wir müssen das Spiel heute gewinnen."

Zur Situation vor dem Derby sagte Zorc: "Das Derby hat immer eine sehr hohe Bedeutung für uns. Vielleicht ist sie jetzt in dieser Situation noch größer als in den letzten Jahren. Der Druck ist größer als für Schalke, aber wir sind zuversichtlich."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare