Beim Trainingslager in Marbella

Wunderkind, Torhüter und Kapitän fehlen beim BVB-Training

+
Die Dortmunder mussten beim Training am Freitag auf ein Trio verzichten.

Schlechte Nachrichten beim BVB: Gleich drei Dortmunder Profis sind angeschlagen und nicht beim Training am Freitag dabei.

Marbella - Fitnessübungen standen bei der Vormittagseinheit am Freitag von Borussia Dortmund auf dem Programm. Athletik-Trainer Andreas Beck scheuchte die Borussen über die sonnengeflutete Anlange des FC Marbella im spanischen Andalusien. Anschließend standen Übungen mit dem Ball auf dem Programm.

Nicht dabei waren gleich drei Profis. BVB-Kapitän Marcel Schmelzer laboriert an Wadenproblemen, Keeper Roman Bürki ist mit einer Erkältung außer Gefecht. Das Dortmunder Wunderkind Christian Pulisic ist nach einem Schlag auf das Schienbein beim Training am Donnerstag zum Zuschauen gezwungen. Zu sehen ist der Vorfall im WA-Video ab Minute drei: 

Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang wird am Freitag-Abend zur Mannschaft stoßen. Der Gabuner befand sich zur Wahl des "Afrikas Fußballer des Jahres" in Accra (Ghana). 

Aubameyang kommt am Abend

Die Reise nach Marbella tritt der 28-Jährige ohne einen Preis im Gepäck an. Aubameyang musste sich hinter Mohamed Salah und Sadio Mané (beide FC Liverpool) mit dem dritten Platz begnügen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare