Angeschlagener BVB-Profi

Weigl fliegt nicht mit nach Aserbaidschan

+
Julian Weigl reiste von der Nationalmannschaft ab.

Kamen - Borussia Dortmunds Julian Weigl reist nicht mit dem DFB nach Aserbaidschan, seine Verletzung aus dem England-Spiel ist noch nicht auskuriert.

Ohne Julian Weigl muss die Fußball-Nationalmannschaft ihr WM-Qualifikationsspiel in Aserbaidschan bestreiten. Der 21 Jahre alte Mittelfeldakteur von Borussia Dortmund hatte sich im jüngsten Testspiel gegen England (1:0) eine Oberschenkelprellung zugezogen.

"Er kann sich nicht richtig bewegen. Dann macht es keinen Sinn, dass er mitgeht", sagte DFB-Manager Oliver Bierhoff in der Sportschule Kaiserau in Kamen, wo der Weltmeister am Freitag vor dem Abflug nach Baku noch ein Training bestritt. Der Leipziger Timo Werner war wegen eines Muskelfaserrisses bereits aus dem DFB-Quartier abgereist.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare