Ausstiegsklausel gezogen

Wechsel nahezu perfekt - Witsel im BVB-Trainingslager eingetroffen

+
Der Wechsel von Axel Witsel uzm BVB scheint perfekt zu sein.

Der endgültige Wechsel des belgischen Nationalspielers Axel Witsel zu Borussia Dortmund scheint beschlossen. Der Spieler stoß bereits zu seiner neuen Mannschaft.

Dortmund/Bad Ragaz - Die Wechsel des belgischen Fußball-Nationalspielers Axel Witsel zu Bundesligist Borussia Dortmund ist nahezu perfekt. Am Montagnachmittag traf der 29-Jährige im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz ein. "Der Transfer soll innerhalb der kommenden Tage noch formal über das FIFA TMS abgewickelt werden", teilte Dortmund mit.

Der Mittelfeldspiel wechselt vom chinesischen Super-League-Klub Tianjin Quanjian zu den Schwarz-Gelben. Die Ablöse soll aufgrund einer Ausstiegsklausel 20 Millionen Euro betragen. Der erfahrene Akteur erhält einen Vertrag bis 2022 bei den Westfalen.

Witsel habe am Sonntag fristgerecht von der in seinem Arbeitsvertrag mit Quanjian verankerten Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht, schrieb der BVB. Die Borussia wiederum "hatte Tianjin Quanjian mitgeteilt, dass es bereit ist, die festgeschriebene Ablösesumme zu entrichten".

Der 96-malige Internationale Belgiens ist der Wunschspieler des neuen Borussen-Trainers Lucien Favre. Sein Kontrakt im Reich der Mitte lief noch bis 31. Dezember 2019. Damit hat der BVB nach der Verpflichtung des Dänen Thomas Delaney von Werder Bremen sein Mittelfeld weiter verstärkt. Auch der 26-jährige Delaney hatte 20 Millionen Euro Ablöse gekostet.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare