Watzke über die Bayern: "Das nervt!"

Dortmund - Borussia Dortmund hat im Dauerstreit mit Fußball-Rekordmeister Bayern München erneut gekontert.

Lesen Sie auch:

- Didi Hamann zum Reus-Streit: Bayern "stiftet böses Blut

- Watzke kämpft um Marco Reus

- Beckenbauer befeuert Gerüchte um Reus-Wechsel

"Es ist ein schönes Gesellschaftsspiel, dass sich jeder dazu äußert. Das nervt! Aber allmählich dürfte auch jeder etwas dazu gesagt haben", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der Bild-Zeitung über das Dauerthema Marco Reus. Neben Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich zuletzt auch Ehrenpräsident Franz Beckenbauer über einen möglichen Abschied des Nationalspielers von der Borussia geäußert. Der "Kaiser" meinte am Montag ebenfalls in der Bild-Zeitung, er könne sich Reus "gut in München vorstellen".

Dass Rummenigge den BVB zuvor mit seinen Äußerungen über Reus' Ausstiegsklausel verärgert hatte, fand Beckenbauer weniger dramatisch: "Die Summe (...) dürfte ja kein allzu großes Geheimnis gewesen sein." Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte nach Rummenigges Äußerungen betont, der Bayern-Chef möge doch bitteschön "einfach mal den Mund halten". Darauf hatte Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer geantwortet, der Rekordmeister lasse sich "von niemandem den Mund verbieten". - sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare