Fanliebling hält sich bei BVB-Reserve fit

Watzke: Großkreutz würde einigen Bundesliga-Vereinen gut tun

+
Hält sich in der BVB-Reserve fit: Kevin Großkreutz.

Dortmund - BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke glaubt noch nicht an ein Ende der Bundesliga-Karriere von Kevin Großkreutz, der sich aktuell bei den Schwarz-Gelben fit hält.

Kevin Großkreutz hält sich bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund fit, das bestätigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Sport Bild. Großkreutz hatte selbst nach seiner Vertragsauflösung beim VfB Stuttgart darum gebeten, bei der Zweitvertretung der Schwarz-Gelben mit trainieren zu dürfen. Der Verein, mit dem Großkreutz zweimal Meister wurde und bei dem er immer noch Fanliebling ist, hat ihn mit offene Armen empfangen. "Er hat sich bedankt, dass wir ihm die Möglichkeit geben, sich in der zweiten Mannschaft fit zu halten, und wird diese Option auch nutzen", sagte Watzke.

Großkreutz, der schon in der Vergangenheit immer wieder durch kleinere Eskapaden aufgefallen war, wurde in Stuttgart eine nächtliche Schlägerei zum Verhängnis, nach der beide Vertragsseiten die Zusammenarbeit einvernehmlich beendeten.

Dass der 28-Jährige seine Aussichten auf die Fortsetzung seiner Fußballer-Karriere nun gänzlich verspielt hätte, glaubt Watzke nicht: "Für Borussia Dortmunds Zukunft ist er kein Thema - aber wenn du einen Spieler brauchst, der mit vollem Einsatz dabei ist, der eine Verbindung zu den Fans herstellt und sich voll mit einem Verein identifiziert, ist das natürlich vorstellbar", so Watzke, der sich einige Vereine vorstellen könne, denen Großkreutz sportlich und von der Mentalität her gut tun würde.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare