Aus der Bundesliga-Gerüchteküche

Neben BVB angeblich auch FC Bayern an Kölns Hector interessiert

+
Spielen Eric Durm und Jonas Hector in der nächsten Saison zusammen beim BVB?

[Update 11.28 Uhr] Wenn der 1. FC Köln tatsächlich wieder in die 2. Bundesliga absteigt, dann wird sich der Kader der Domstädter stark verändern. Leistungsträger haben offenbar Ausstiegsklauseln in ihren Verträgen - auch Jonas Hector. Der 27-Jährige soll beim BVB auf dem "Wunschzettel" stehen, meldete der kicker bereits am 15. März online in seiner Rubrik Transfermeldungen. Aber angeblich soll jetzt auch der FC Bayern München ein Auge auf Hector geworfen haben.

Köln - Wie der kicker schrieb, soll Jonas Hector den 1. FC Köln für eine festgeschriebene Ablösesumme von sieben bis acht Millionen Euro den Verein verlassen können. "Das lässt Borussia Dortmund aufhorchen, das an einer Verpflichtung des Nationalspielers interessiert ist", glaubte das Sportmagazin vor Wochenfrist zu wissen.

Der FC Bayern soll nach neuen Informationen des kicker aber inzwischen ebenfalls eine Verpflichtung von Jonas Hector erwägen. 

Wie das Blatt am Donnerstag (22. März) schrieb, habe der Rekordmeister bereits Kontakt zu dem Defensivprofi des 1. FC Köln aufgenommen. Der 27-Jährige könnte auf der linken Außenbahn Juan Bernat beerben. Der Spanier kommt in München nicht über eine Rolle als Reservist hinaus und soll laut "Kicker" einen Weggang im Sommer anstreben. 

Weil der 25-Jährige beim Bundesliga-Tabellenführer noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, könnten die Bayern dann noch eine Ablösesumme kassieren. 2014 kam Bernat für zehn Millionen Euro aus Valencia nach München.

Sollte Hector indes im Fußball-Westen bleiben wollen, könnnte Dortmund eine Option sein - sportlich reizvoll allemal für den 35-fachen Nationalspieler, der bei Bundestrainer Joachim Löw als linker Verteidiger gesetzt ist und auch bei der WM in Russland eine tragende Rolle spielen dürfte, wenn er gesund bleibt.

"In Dortmund könnte Hector Druck auf Kapitän Marcel Schmelzer (30) ausüben, aber auch im Mittelfeld eingesetzt werden", orakelte die Bild, die sich dabei auch auf die kicker-Veröffentlichung bezog.

Ob Hector beim BVB auf seinen ehemaligen Trainer Peter Stöger treffen würde? Auch diese Frage ist noch unbeantwortet.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare