Im Rückspiel gegen Hertha lag das Elfmeterschießen in der Luft

U19 des BVB verpasst DM-Finale gegen Schalke nur knapp

+

Dortmund/Gelsenkirchen - Im Endspiel um die deutsche Fußball-Meisterschaft der A-Junioren am 27. Mai in Oberhausen kommt es nicht zum Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund. Der älteste BVB-Nachwuchs gewann zwar das Halbfinal-Rückspiel gegen Hertha BSC Berlin mit 3:1 (1:0), das reichte aber nach dem 0:4 im Hinspiel nicht zum Finaleinzug. Den hatte Schalke tags zuvor geschafft.

Im Finale um die deutsche U19-Fußball-Meisterschaft trifft der FC Schalke 04 also nicht auf den BVB, sondern auf Hertha BSC Berlin. 

Der Nachwuchs der Hauptstädter um Toptorjäger Muhammed Kiprit (23 Saisontore) unterlag im Halbfinal-Rückspiel zwar 1:3 (0:1) bei Titelverteidiger Borussia Dortmund, hatte das Hinspiel aber überraschend deutlich mit 4:0 für sich entschieden.

Einen Tag zuvor hatte der viermalige A-Junioren-Meister Schalke 04 durch ein 4:2 gegen 1899 Hoffenheim den Finaleinzug perfekt gemacht.

Enrique Pena-Zauner (21.), Emre Aydinel (72.) und David Kopacz (83.) erzielten die Tore für den BVB vor 715 Zuschauern. Kiprit (87.) sorgte mit dem 1:3 für die Entscheidung.

Mit einem 4:0-Erfolg hätte sich die U19 des BVB ins Elfmeterschießen gerettet, beim Stand von 3:0 in der 83. Minute schien dieses tolle Comeback greifbar nah. Doch ein Hertha-Konter besiegelte dann das Aus im Halbfinale. - eB/mit sid-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare