Verdacht auf Mittelfußbruch bei Großkreutz

London - Borussia Dortmunds Fußball-Profi Kevin Großkreutz hat im Champions League-Finale gegen Bayern München möglicherweise einen Mittelfußbruch erlitten. Dies bestätigte BVB-Mannschaftsarzt Markus Braun in London der Nachrichtenagentur dpa.

Sollte sich die erste Diagnose bestätigen, fällt der nominierte Großkreutz auch für die Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der USA-Reise aus. Der Dortmunder Profi sollte eigentlich zu den Partien der DFB-Auswahl gegen Ecuador am Mittwoch und die USA am 2. Juni nachreisen.

Großkreutz hatte trotz der während des Endspiels erlittenen Verletzung bis zum Ende durchgespielt. "Der Fuß ist stark geschwollen. Wir werden nach der Ankunft in Dortmund ins Krankenhaus fahren", sagte Braun. Die Dortmunder wurden am frühen Nachmittag in der Heimat zurückerwartet. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare