Usain Bolt: Im März zum Probetraining beim BVB

+
Usain Bolt: Im März in Dortmund?

Usain Bolt im BVB-Training? Seit mehr als einem Jahr wird spekuliert, wann der achtfache Sprint-Olympiasieger nach Dortmund kommt. Jetzt sagt er: schon bald. Sein Traumverein ist aber ein anderer.

Dortmund - Schon seit langem ist ein vom gemeinsamen Sponsor Puma eingefädeltes Training bei Borussia Dortmund ein Thema. Zum ersten Mal nannte Usain Bolt nun ein Zeitfenster.

"Im März werde ich bei Dortmund trainieren", sagte der 100-Meter-Weltrekordler gegenüber dem englischen "Express".

Der Jamaikaner meint es offenbar ernst mit seiner Absicht, in den Profi-Fußball zu wechseln. Dortmund soll dafür aber nur eine Zwischenstation sein. Bolts Traumziel ist die Insel.

"Einer meiner größten Träume ist es, bei Manchester United zu unterschreiben. Wenn sie in Dortmund sagen, ich bin gut und brauche ein wenig Training, werde ich es versuchen", sagt Bolt.

Bolts Traumziel ist Manchester United

Der Sprintstar hat offenbar auch schon mit ManU-Trainerlegende Alex Ferguson geredet. "Ich habe ihm gesagt, dass er ein gutes Wort für mich einlegen soll. Er sagte mir, wenn ich fit und bereit bin, wird er sehen, was er machen kann."

Er sei mit Blick auf die Aufgabe "nervös", meinte der Jamaikaner. "Normal werde ich nicht nervös, aber das ist anders, das ist Fußball. Es braucht Zeit, sich darauf einzustellen. Aber wenn ich ein paar Spiele mache, werde ich mich daran gewöhnen", glaubt der 31-Jährige. 

Vorher muss er aber in die Schule von BVB-Trainer Peter Stöger. Bolt wird sicher der schnellste Mann im Training sein, auch wenn sein Weltrekord von 9,58 Sekunden über 100 Meter, aufgestellt bei der Leichtathletik-WM 2009 in Berlin, bereits siebeneinhalb Jahre alt ist. Ob er aber auch mit dem Ball umgehen kann, wird sich zeigen. Im März.

Oder auch nicht. Denn BVB-Marketingdirektor Carsten Cramer sagte am Montag im Trainingslager der Dortmunder in Spanien, das geplante Probetraining sei "noch nicht terminiert".

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare