Verteidiger mit Stürmer-Gen

Piszczek auf Rekordjagd: "Großes Geschenk, ihn in der Mannschaft zu haben"

+
Lukasz Piszczek (Mitte) war an allen drei Dortmunder Toren direkt beteiligt.

Dortmund - Lukasz Piszczek präsentiert sich seit Wochen in blendender Form. Gegen Wolfsburg erzielte der Pole bereits seinen fünften Saisontreffer. Lob gab es vom Trainer.

Ein Außenverteidiger geht auf Rekordjagd. In sechs Bundesliga-Jahren hatte Lukasz Piszczek in 223 Spielen gerade einmal zwölf Tore für den BV Borussia Dortmund erzielt. Für einen Defensivspezialisten keineswegs eine schlechte Bilanz. Bei aktuell 16 Einsätzen im deutschen Oberhaus traf der 31-jährige polnische Nationalspieler am Samstag beim 3:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg kurz nach der Pause (48.) bereits zum fünften Mal in der laufenden Runde. Und nicht nur das. Das 1:0 durch ein Eigentor von Bruma (20.) und den dritten Dortmunder Treffer durch Ousmane Dembélé (59.) bereitet er mit seinen Flanken vor. Verständlich, dass die BVB-Fans ihn nach dem Schlusspfiff als Matchwinner feierten.

Piszczek freut sich für das Team

Doch Piszczek, der stets freundliche und bescheidene Familienmensch, stellte seine eigene Leistung hinten an. „Es war sehr gut und extrem wichtig von uns, diese Reaktion auf die letzten beiden Spiele zu zeigen. Gerade in Lissabon haben wir eine Menge Chancen liegengelassen, das wollten wir unbedingt besser machen – und haben es auch geschafft“, freute sich der Abwehrspieler. „Heute hatten wir auch viele Chancen, und haben drei Stück reingemacht. Einfach super von der ganzen Mannschaft.“

Dass er Stürmerblut in sich trägt, ist bekannt. In jüngeren Jahren kickte er meist vorn auf der rechten Außenbahn. Bei Hertha BSC wurde er schon als Außenverteidiger eingesetzt, doch den Durchbruch in der Bundesliga schaffte er erst, als ihn der ehemalige BVB-Coach Jürgen Klopp im Juli 2010 nach Dortmund holte. Dort reifte der Pole zur festen Größe im Team. Klopp-Nachfolger Thomas Tuchel bescheinigte Piszczek seit Wochen eine herausragende Form.

Tuchel: "Ein großes Geschenk, ihn in der Mannschaft zu haben"

Ebenso wie sein sportliches Vermögen schätzt der Fußball-Lehrer aber auch den Menschen, der stets mit einem Lächeln auf dem Trainingsplatz in Brackel erscheint. „Es ist ein großes Geschenk, ihn als Spieler und Persönlichkeit in der Mannschaft zu haben“, schwärmte Tuchel nach der Partie gegen Wolfsburg. „Lukasz ist unglaublich professionell. Er ist total gewissenhaft, ein Vorbild, wie man es sich nur wünschen kann.“

Gala-Vorstellung vor leerer "Süd"

Spätestens im Sommer sollten sich die Dortmunder Verantwortlichen Gedanken darüber machen, ob sie den 2018 auslaufenden Vertrag mit dem polnischen Nationalspieler noch einmal verlängern. Piszczek selbst betreibt derzeit jedenfalls beste Eigenwerbung.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare