Champions-League-Spiel nach Anschlag 

Trotz zweier Aufreger: Polizei zufrieden mit Ablauf der BVB-Partie

+
Der BVB-Bus wurde vor der Partie gegen Monaco mit viel Polizeipräsenz geschützt. 

Dortmund - Am Tag nach dem Champions-League-Spiel von Borussia Dortmund ist die Polizei zufrieden mit dem Ablauf rund um die Partie gegen AS Monaco.

Trotz des Anschlages auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund im Vorfeld sei alles vergleichsweise ruhig geblieben, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen. Hunderte Beamte sorgten nach dem Terror-Angriff vom Dienstagabend für Sicherheit. Für kurze Aufregung sorgten zwei Rucksäcke und ein Roller. Spezialisten gaben aber nach kurzer Zeit Entwarnung.

Ein BVB-Anhänger wurde im Rahmen des Spiels schwer verletzt. Er habe sich die Verletzungen durch einen selbst verschuldeten Sturz zugezogen, teilte die Polizei mit. Der Fan wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Abseits der Begegnung löste zudem ein Rapper einen Großeinsatz der Polizei aus. Der Mann war zum Dreh eines Musikvideos am Mittwoch mit einer echt aussehenden Waffenattrappe durch Dortmund gefahren und hatte mehrere Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Polizisten, darunter Spezialeinsatzkräfte, beendeten den „völlig deplatzierten Dreh“, hieß es von Seiten der Polizei. Der Rapper erhielt einen Platzverweis und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare