1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB-Star Haaland: Robert Lewandowski könnte Transfer ins Rollen bringen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Die Gerüchte um einen Transfer von BVB-Stürmer Haaland reißen nicht ab. Auch ein Wechsel zum FC Bayern könnte eine Option sein. Es liegt an Robert Lewandowski.

Hamm - Im Fußball ist Robert Lewandowski (33) aktuell der Triumphator. Wieder ist der Stürmer des FC Bayern zum Weltfußballer gewählt worden. Jetzt wird aber mehr und mehr über seine Zukunft spekuliert - die auch Auswirkungen auf Borussia Dortmund und allen voran Erling Haaland (21) haben könnte.

FußballspielerErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds (Vereinigtes Königreich)
Größe1,94 Meter

Transfer von BVB-Star Haaland: Wie Lewandowski den Stein ins Rollen bringen könnte

Denn: Robert Lewandowski steht beim deutschen Rekordmeister aus München noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Dass er mit diesem Stand in die kommende Saison geht, gilt als unwahrscheinlich. Sowohl der FC Bayern als auch der polnische Nationalspieler wollen vorher Klarheit.

Was dabei zum Problem werden könnte: Beide haben unterschiedliche Vorstellungen bezüglich einer weiteren Zusammenarbeit. Robert Lewandowski sieht sich weiterhin fit genug für Leistungen auf internationalem Top-Niveau. „Ich lerne meinen Körper immer noch kennen“, sagte der Bayern-Star auf die Frage, ob er vielleicht auch bis 40 weiterspielen könne.

Weil der FC Bayern Verträge mit Profis über 30 nur um ein Jahr verlängern will, gibt es für den Rekordmeister nach Informationen der Sport Bild nur zwei Varianten: Der Vertrag von Robert Lewandowski wird um ein Jahr bis 2024 verlängert - und zwar zu den gleichen Bezügen. Aktuell soll der Stürmer mit rund 24 Millionen Euro pro Jahr der Spitzenverdiener sein. Die andere Variante: neuer Vertrag bis 2025, jedoch für ein geringeres Gehalt. Zum Ende der Saison 2024/25 steht Robert Lewandowski immerhin kurz vor seinem 37. Geburtstag.

Gespräche zwischen FC Bayern und Robert Lewandowski im Frühjahr - Erling Haaland weiter im Visier

Erste Gespräche zwischen dem FC Bayern und der Seite von Robert Lewandowski soll es dem Bericht zufolge im Frühjahr geben. Bis es zu einer Entscheidung gekommen ist, werde der FC Bayern weiterhin genau hinschauen, wie sich die Situation um Erling Haaland und den Schwarz-Gelben in Dortmund entwickelt. Derweil sind beim BVB jetzt schon drei Abgänge sicher, wie RUHR24.de* erläutert.

DFB-Pokal, FC St. Pauli - Borussia Dortmund, Achtelfinale, Millerntor-Stadion. Dortmunds Erling Haaland rennt in der Halbzeitpause vorbei an einem Fotografen vom Platz.
Transfer von BVB-Star Haaland: Warum Lewandowski den Stein ins Rollen bringen könnte © Christian Charisius/dpa

Der norwegische Stürmer hat bei Ligarivale Borussia Dortmund noch einen Vertrag bis Ende Juni 2024. Wegen einer Ausstiegsklausel kann er den BVB jedoch in diesem Sommer für 75 Millionen Euro Ablöse verlassen. Der Sport Bild zufolge steht der FC Bayern auch mit dem Management von Erling Haaland um Star-Berater Mino Raiola (54) in Kontakt. Schon zu Beginn der Saison hatte FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) mit Blick auf Erling Haaland vielsagend im „Doppelpass“ auf Sport1 gesagt: „Da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure.“

Sollten sich der FC Bayern und Robert Lewandowski nicht einigen und der Pole die Münchner schon nach der laufenden Saison verlassen, könnte Erling Haalad ganz schnell ein größeres Thema werden beim Rekordmeister. Der BVB hat derweil angeblich schon ein Sturm-Juwel als möglichen Nachfolger auf der Liste. Das Pikante: Auch der FC Bayern soll interessiert sein. *RUHR24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare