Ruhiger Mittwoch für die Spieler in La Manga

+

LA MANGA - Nach drei Tagen mit intensiven Einheiten und nach dem 1:0-Testspielsieg in San Pedro de la Pinatar gegen den FC Sion gönnte Dortmunds Fußball-Lehrer Jürgen Klopp seinen Profis erst einmal einen ruhigeren Mittwoch.

Aus dem Trainingslager berichtet Peter Schwennecker

Nur leichtes, individuelles Training mit dem Schwerpunkt Regeneration war angesagt. Als Belohnung für die bisherige gute Arbeit in La Manga.

„Ich bin sehr zufrieden“, zog Klopp ein erstes kleines Zwischenfazit. „Die Jungs hatten sehr gute Werte, als sie aus dem Urlaub kamen. Auch die Eindrücke der Trainingseinheiten sind bislang sehr, sehr gut. Gegen Sion habe ich bereits Fortschritte gesehen“, beteuerte Klopp, auch wenn es gegen den Tabellenvorletzten aus der Schweiz angesichts der Belastungserscheinungen kein glanzvoller Auftritt war.

„Wer denkt, wir müssten sie 4:0 weghauen, der hat vergessen, dass wir das in der Vorbereitung selten bis nie tun“, beteuerte der Coach.

Erik Durm musste im Testspiel wegen der Probleme im Adduktorenbereich passen, dürfte aber bald wieder am Mannschaftstraining teilnehmen können. Henrikh Mkhitaryan drehte derweil nach seinem Muskelbündelriss weiter allein seine Laufrunden. Klopps Hoffnung, dass der Armenier bald wieder mit dem Team trainieren kann, dürften sich zumindest in La Manga nicht mehr erfüllen. P.Sch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare