1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Das erwartet Delaney vom Derby gegen Schalke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Thomas Delaney stellte sich vor dem Derby den Fragen der Journalisten.
Thomas Delaney stellte sich vor dem Derby den Fragen der Journalisten. © Peter Schwenneker

Thomas Delaney ist ein Kämpfertyp. Einer, der sich reinhängt – und eine besondere Art von Fußballspiel mag. Das hat er vor dem Derby BVB gegen Schalke verraten.

Dortmund – Die Erwartungen sind hoch. Gut 2000 Zuschauer drängten sich am Donnerstagmorgen auf dem Trainingsgelände des BV Borussia Dortmund in Brackel, um die letzte öffentliche Übungseinheit des Bundesliga-Zweiten vor dem Revierderby am Samstag (15.30 Uhr/bei und im Live-Ticker oder hier im TV) gegen den FC Schalke 04 zu beobachten. Es war eine kurze Sessionen, gerade einmal 45 Minuten. Erfreulich aus BVB-Sicht, dass auch Außenverteidiger Lukasz Piszczek dabei war, der seine Fußverletzung wohl auskuriert hat. Degegen fehlte weiterhin Marius Wolf, der sich in Freiburg schwer am Sprunggelenk verletzte.

Reus, Stevens und mehr: Fünf Thesen zum Revierderby

Dass angesichts der Tabellensituation alle einen Sieg der Borussia erwarten, registrierte auch Dortmunds Mittelfeldspieler Thomas Delaney. Doch der Däne ist fest davon überzeugt, dass es wieder eine sehr schwere und intensive Partie wie auf Schalke geben wird. Beim 2:1-Hinspielerfolg der Schwarz-Gelben erzielte Delaney den Treffer zum 1:0. „Das war nicht schlecht“, schmunzelte er. „Es war ein sehr schöner Tag. Wir würden das am Samstag gerne wiederholen.“

Delaney will nichts von Hochrechnungen wissen

Mit dem Sieg in Freiburg habe die Mannschaft weiter Selbstvertrauen getankt, „zumal uns in den vergangenen Monaten die klaren Erfolge gefehlt haben“. Doch auf Hochrechnungen wollte sich Delaney nicht einlassen. „Wir haben zuletzt 4:0 gewonnen, die Schalker 2:5 verloren. Ein 9:2 wird es dennoch nicht geben“, beteuerte der 27-Jährige.

"Es kann sein, dass es nicht so schön wird"

Die Tabellensituation spielt laut Delaney im Vorfeld der Begegnung keine Rolle. „Für beide ist es ein besonderes Spiel, eben ein Derby. Beide wollen gewinnen, aber es wird auch für die Schalker letztlich nicht entscheidend sein.“ Da es für beide Klubs um sehr viel geht, erwartet der Däne keine Gala-Veranstaltung. „Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die wissen, was das Spiel bedeutet. Daher kann es sein, dass des nicht so schön wird“, erklärte Delaney. Er selbst findet aber großen Gefallen an solchen Herausforderungen: „Ich mag das, ich finde diese Spiele cool.“

Entspannter Blick nach Bayern

Mit Blick auf den Titel-Zweikampf mit den Münchnern zeigte sich Delaney gelassen. „Bayern muss verlieren. Das liegt nicht in unseren Händen“, sagte der Mittelfeldspieler. „Wir wollen weiter gut spielen und wissen, dass wir alle Begegnungen gewinnen müssen.“ Nach seiner Meinung können sowohl die Bayern als auch die Dortmunder auch gegen die kleineren Klubs Federn lassen: „Aber es ist nicht so, dass ich das erwarte. Die Bayern machen das im Moment sehr gut.“

Lesen Sie auch: So könnte Schalke 04 beim BVB spielen

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare