Stille im Block

Das halten BVB-Coach Favre und Keeper Bürki vom Stimmungsboykott

+
Die Südtribüne hat sich am bundesweiten Stimmungsboykott beteiligt.

Die ersten 45 Minuten war es bei der Partie Borussia Dortmund – SC Freiburg still. Lucien Favre und Roman Bürki haben sich nach der Partie zum Stimmungsboykott geäußert.

Dortmund – Selbst als die Stadionhymne "You'll Never Walk Alone" lief, blieben sie still, die BVB-Ultras. 45 Minuten lang zogen sie den Stimmungsboykott durch. Bundesweit ist es am 13. Bundesligaspieltag zu Fanprotesten gekommen. Borussia Dortmunds Coach Lucien Favre und Keeper Roman Bürki haben sich nach der Partie dazu geäußert.

So besiegten die Dortmunder zwar den SC Freiburg mit 2:0 (1:0). Doch Bürki bemerkte die fehlende Unterstützung der Fans auf dem Platz. "Wir sind angewiesen auf die Unterstützung unserer Fans – gerade hier im eigenen Stadion. Das war jetzt schon das zweite Mal, dass es bei uns im Stadion war und da fehlt dann das Feeling", sagte der 28-Jährige.

Darum haben die Ultras geschwiegen

Der BVB ist gerade in Heimspielen auf die Unterstützung der Zuschauer angewiesen. "Wir brauchen die Fans enorm, das hat man auch heute wieder gemerkt", sagte Bürki. Den Borussen gelang erst spät der Führungstreffer zum 1:0. In der 40. Minute verwandelte Kapitän Marco Reus einen Elfmeter, nachdem Jadon Sancho zuvor von Freiburgs Dominique Heintz gefoult worden war. Für den 2:0-Endstand sorgte Edeljoker Paco Alcácer in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Support nach Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel dominierte der BVB das Spiel zunächst weiter – mit einem Unterschied: Es gab wieder Support von den Rängen. Ein Umstand, der Trainer Favre glücklich stimmte. "Sie bringen uns viel, wenn sie laut sind", sagte er. 

Dabei hat der Schweizer Verständnis für die Wut der Fans und die Proteste bezüglich der Montagsspiele und anderer Entscheidungen des DFB und der DFL. "Ich verstehe die Leute. Ich würde alle Spiele am Montag total verbieten. Das ist lächerlich", sagte er. Klare Worte des sonst eher schweigsamen Dortmunder Trainers.

Die Bilder vom Dortmunder Sieg gegen Freiburg

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare