Borussia Dortmund

Wechsel zu Arsenal perfekt: So emotional verabschiedet sich Sokratis

+

Nun ist der Wechsel endlich bestätigt: BVB-Innenverteidiger Sokratis Papastathopoulos macht den Abflug auf die Insel.

Dortmund - Nach Roman Weidenfeller (Karriereende) und Gonzalo Castro (VfB Stuttgart) verlässt auch Sokratis Papastathopoulos den BVB: Der 30 Jahre alte griechische Nationalspieler wechselt auf eigenen Wunsch zum FC Arsenal in die Premier League, wie Borussia Dortmund am Montag mitteilte. Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Der Kicker nennt eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro, die durch Boni noch steigen könne.

Sokratis war im Sommer 2013 vom SV Werder Bremen zum BVB gekommen. Der Innenverteidiger lief in 198 Pflichtspielen (10 Tore) für Borussia Dortmund auf und gewann mit der Mannschaft vor einem Jahr den DFB-Pokal. „Wir wünschen ‚Papa‘ für den weiteren Verlauf seiner Karriere nur das Allerbeste und danken ihm für seinen langjährigen Einsatz im schwarzgelben Trikot“, sagt Sportdirektor Michael Zorc.

Der Grieche selbst verabschiedete sich emotional via Instagram vom BVB und schrieb unter anderem: "Als Spieler von Borussia Dortmundhabe ich die Größe dieses Klubs gespürt. Ich bin eins mit dir geworden, denn du bist so speziell, weil die außergewöhnliche Fans auf der ganzen Welt hast, die uns nie aufgehört haben zu unterstützen, sogar in schwierigen Momenten. Ich habe immer alles für euch gegeben, denn ihr habt es verdient."

Dennoch sei nun Zeit für ein neues Kapitel. Sokratis wünscht jedoch allen Borussia-Fans "das Beste" und hofft, "dass die Mannschaft jedes Jahr Titel gewinnen wird".

Dear friends of Borussia Dortmund, I had the honor and pleasure of serving Borussia's Dortmund jersey for five seasons. In many games, I was the captain of the team. Together we won 1 Cup and 2 Super Cup of Germany. We participated four times in the Champions League and one in the Europa League. As a player in Borussia Dortmund, I felt the greatness of this club. I connect with you, I became one with you, because you are special, exceptional fans all over the world and you never stopped supporting us even in the difficult moments. I always gave all my strength for you, because you deserve it. Now, it is time to separate from you. A new chapter starts in my career and Arsenal FC will be my new home now. I am leaving Borussia Dortmund for another legendary club, with millions of loyal fans all over the world, as also is Borussia. So, I say goodbye to you with the best memories. I wish the best to all of Borussia's friends and I hope the team will have every year honors and win titles. Thank you for everything, My thought will always be with you, Yours Sokratis

Ein Beitrag geteilt von Sokratis Papastathopoulos (@sokratispapa.official) am

Schon vor Wochen berichteten verschiedene Medien über den bevorstehenden Abgang des Griechen. Aus steuerlichen Gründen, so heißt es, sollte der Wechsel aber nicht vor dem 1. Juli verkündet werden. Mit diesem Datum beginnt nämlich ein neues Geschäftsjahr.

Den potenziellen Nachfolger hat die Borussia bereits vor einigen Tagen verpflichtet: Aus Mainz kommt der junge Franzose Abdou Diallo nach Dortmund.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare