Als Leiter der Lizenzspielerabteilung

Kehls Rückkehr zum BVB ist perfekt

+
Sebastian Kehl ist Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB.

Bereits seit Wochen ist es in der Schwebe, jetzt ist es perfekt: Sebastian Kehl kehrt zum BVB zurück.

Dortmund - Borussia Dortmund stellt sich neu auf. Eine Personalie, die seit Wochen klar, aber noch nicht vollzogen war, ist jetzt perfekt: Sebastian Kehl ist zurück beim BVB und hat einen Vertrag als Leiter der Lizenzspielerabteilung unterschrieben. 

Bei der Borussia ist der 38-Jährige das Bindeglied zwischen Mannschaft und Sportdirektor Michael Zorc. 2021 soll Kehl, dessen Stelle neu geschaffen wurde, dann Zorc endgültig ablösen.

Watzke: "Kehl ist ein echter Gewinn"

"Mit der Verpflichtung von Sebastian haben wir unsere neue sportliche Führung unter der Leitung von Michael Zorc komplettiert. Ich freue mich sehr auf den Austausch mit Sebastian und bin mir absolut sicher, dass er für unsere zukünftige Arbeit ein echter Gewinn ist. Für Borussia Dortmunds weitere sportliche Entwicklung ist seine neue Tätigkeit von enorm großer Bedeutung“, äußerte sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auf der vereinseigenen Homepage.

"Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc haben mich gebeten, wieder bei Borussia Dortmund einzusteigen und mich in der sportlichen Führung des Klubs zu engagieren. Ich freue mich auf die Herausforderung in der neu geschaffenen Position des Leiters der Lizenzspielerabteilung und auf die Chance, die sportliche Zukunft dieses großen Vereins mitzugestalten und mitverantworten zu können", so Kehl.

Vielfältige Weiterbildung nach der Karriere

Damit das neue Kapitel bei den Schwarz-Gelben erfolgreich wird, hat sich Kehl nach seiner Karriere in den verschiedensten Bereichen weitergebildet.

Kehl: "Neben meiner Erfahrung als Spieler, werde ich meine im Anschluss an die aktive Sportlerkarriere gewonnenen Kompetenzen einbringen können: mein Management-Abschluss bei der UEFA, meine Arbeit beim DFB und bei der DFL sowie die Trainer-A-Lizenz-Ausbildung haben mir für die aktuellen Anforderungen des Fußballs weitere Perspektiven eröffnet, von denen ich in meiner neuen Rolle sicher profitiere."

ZDF ist für Kehl ab sofort Geschichte

Bis zuletzt war Kehl als Experte beim ZDF tätig und sollte auch die Weltmeisterschaft in Russland im Sommer begleitet. Daraus wird aber nichts. 

"So sehr ich mich auf die Zusammenarbeit im Rahmen der WM 2018 gefreut habe, gab es nach Abwägung aller Aspekte keine andere Möglichkeit als mich ab sofort voll auf meine Arbeit beim BVB vorzubereiten." Offiziell nimmt der 32-fache Nationalspieler am 1. Juni seine Arbeit bei den Westfalen auf. 

Kehl war 13 Jahre lang beim BVB als Profi am Ball. Er fuhr drei Meisterschaften und einen Pokalsieg ein. Seine Profikarriere gestartet hatte er beim SC Freiburg.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare