Schalke-Manager geht nicht von anhaltender BVB-Krise aus

GELSENKIRCHEN - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke macht sich trotz der sportlichen Krise des Reviernachbarn BVB keine Sorgen um die Borussia.

Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke macht sich trotz der sportlichen Krise des Reviernachbarn BVB keine Sorgen um die Borussia.

"Dortmund wird da unten raus kommen, denn da sind überall sehr fähige Leute am Werk, zum Beispiel mit Jürgen Klopp einer der besten Trainer in Deutschland. Der jetzige Tabellenplatz ist daher aus meiner Sicht nur eine Momentaufnahme", sagte Heldt dem Fachblatt "RevierSport" (Donnerstag).

Heldt will nicht von Wachablösung reden

Von einer Wachablösung im Revier will Heldt trotz der aktuell neun Punkte Vorsprung, die der Tabellensechste Schalke vor den auf Rang 18 platzierten Dortmundern hat, nicht reden. "Von außen betrachtet, haben unsere Nachbarn ähnliche Probleme wie wir, sprich eine lange Verletztenliste. Wenn wichtige Spieler, wie zum Beispiel Marco Reus, fehlen, dann kann man das nur schwer auffangen", erklärte Heldt.

Der BVB als Double-Sieger von 2012 und Champions-League-Finalist von 2013 war in den vergangenen drei Jahren in der Bundesliga stets vor Schalke platziert. - lnw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare