Dortmund plant die Zukunft

Sahin soll beim BVB bleiben

+
Nuri Sahin soll bleiben

Dortmund - Borussia Dortmund will Nuri Sahin nach Informationen des Fachmagazins "Kicker" über den Leihvertrag hinaus halten.

Der türkische Nationalspieler spielt seit Januar als Leihgabe von Real Madrid beim BVB. Eine Kaufoption räumt den Borussen das Recht ein, den 25-Jährigen für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro wieder dauerhaft unter Vertrag zu nehmen.

Sahin war als überragender Spieler der Meistersaison 2010/2011 für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt. Nach einer langwierigen Verletzung konnte Sahin dort nicht Fuß fassen und kehrte nach einem kurzen Gastspiel beim FC Liverpool auf Leihbasis zum BVB zurück. Dort empfahl sich der Mittelfeldspieler mit starken Leistungen für einen neuen Vertrag.

„Wir wollten uns qualitativ in allen Belangen verbessern. Und Nuri ist inzwischen Qualitätsspieler“, wird Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zitiert. Endgültig entscheiden muss sich der BVB erst im Frühjahr. „Wir haben die Hand am Lenkrad“, sagte Zorc.

sid

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare