Saisonfinale

So erklärt Stöger sein Aus als Trainer beim BVB

+
Hat sein Aus bei der Borussia begründet: BVB-Trainer Peter Stöger.

Was schon lange gemutmaßt wurde, ist jetzt Gewissheit: Peter Stöger wird in der kommenden Saison nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund sein. Wie der Österreich es begründet.

Sinsheim - Er wirkte gelöst. Auch die wilden Bierduschen der feiernden Profis der TSG Hoffenheim schienen ihm nichts auszumachen.

Trainer Peter Stöger hat seine Mission trotz der 1:3-Niederlage von Borussia Dortmund bei der TSG beendet und den BVB als Nachfolger des im Dezember entlassenen Peter Bosz in die Champions League geführt. 

"Seit einigen Wochen haben wir uns darauf verständigt, dass es heute das letzte Pflichtspiel für mich ist. Ein neuer Reiz tut dem Verein vielleicht gut, den größten setzt du mit einem neuen Trainer", erklärt Stöger, dessen Vertrag bei den Schwarz-Gelben offiziell bis zum 30. Juni läuft. 

BVB schafft es trotz finaler Pleite in Hoffenheim in die Königsklasse

Favorit Favre

Er wünscht sich, dass unter dem neuen Coach mehr Ruhe in den Verein einkehren wird.

Favorit auf den Job an der Dortmunder Seitenlinie ist Lucien Favre. Es ist gut möglich, dass die Verantwortlichen der Borussia die Verpflichtung schon in den nächsten Tagen bekannt geben.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare